Auf den Spuren der Schokolade!


Dass Chocolatiers aus der Schweiz, Belgien oder Frankreich unter den weltweit Besten rangieren, wissen Sie bereits. Doch wo genau liegt der eigentliche Ursprung der Schokolade, wie wir sie heute kennen und lieben?

Bei der interaktiven Tour in der Tirimbina Rainforest Lodge in Costa Rica lernen Sie interessante Fakten über die Herkunft und Verwertung des Kakaos: von der Aufzucht der Kakaopflanze über die Verarbeitung ihrer Früchte bis hin zur Perfektionierung als Edelprodukt. Und hier ist nicht nur Zuhören angesagt - produzieren Sie Ihre eigene Schokolade gleich selbst vor Ort!

Die ursprünglich in Mittelamerika beheimatete Frucht war eines der wichtigsten Agrarprodukte der mesoamerikanischen Hochkulturen. Vor über 3.500 Jahren waren die Olmeken die ersten, welche die Urform der Trinkschokolade zubereiteten. Später übernahmen die Maya und Azteken diese Kultur. Der Kakaobaum war ihnen heilig und der Genuss des Kakaotranks war nur dem hohen Adel, Kriegern oder Priestern gestattet. Im Gegensatz zu heute wurde die Schokolade damals von allen drei Völkern vorwiegend bitter und oftmals scharf gewürzt genossen.

Kakaofrüchte

Von Mittelamerika nach Europa

Mit dem Eroberer Hernán Cortés entdeckten auch die Spanier 1519 bei ihrer Landung an der Küste Mexikos die Verwendung der Kakaobohnen für sich. Er war es auch, der die kostbaren Bohnen nach Europa brachte. Dort erfreute sich diese ursprüngliche Form der Trinkschokolade aber zunächst keiner großen Beliebtheit. Erst nachdem man auf die Idee kam, sie mit Rohrzucker zu süßen, feierte sie ihren großen Durchbruch und wurde rasch zum festen Bestandteil des spanischen Hofzeremoniells. Über 100 Jahre lang hielt Spanien das Handelsmonopol für Kakaobohnen. Und Schokolade blieb in allen Ländern den Wohlhabenden und Adeligen vorbehalten. Erst als die bürgerliche Klasse um 1850 die Adelsherrschaft in Europa verdrängt hatte, ging die Epoche der Schokolade als aristokratischem Modegetränk zu Ende.
Mit Daniel Peters Milchschokolade aus dem Jahr 1875 begann schließlich der Siegeszug der Schokolade. Zu ihrer Herstellung benutzte der Schweizer Erfinder das wenige Jahre zuvor von Henry Nestlé erfundene Milchpulver. Und dank des 1879 von Rudolphe Lindt entwickelten Prinzips des Conchierens zergeht uns heute jedes Stück Schokolade auf der Zunge.

Auf den Geschmack gekommen? Dann lernen Sie mehr über die Geschichte der Schokolade direkt in ihrer Heimat Mittelamerika! Als Teil unserer Costa Rica Active Reise kann die Tour ebenfalls als Individualreise-Baustein in Kombination mit einem Aufenthalt in der Tirimbina Rainforest Lodge gebucht werden.

Ähnliche Reiseartikel zu Costa Rica

Auf den Spuren der Schokolade!


Dass Chocolatiers aus der Schweiz, Belgien oder Frankreich unter den weltweit Besten rangieren, wissen Sie bereits. Doch wo genau liegt der eigentliche Ursprung der Schokolade, wie wir sie heute kennen und lieben?

Bei der interaktiven Tour in der Tirimbina Rainforest Lodge in Costa Rica lernen Sie interessante Fakten über die Herkunft und Verwertung des Kakaos: von der Aufzucht der Kakaopflanze über die Verarbeitung ihrer Früchte bis hin zur Perfektionierung als Edelprodukt. Und hier ist nicht nur Zuhören angesagt - produzieren Sie Ihre eigene Schokolade gleich selbst vor Ort!

Die ursprünglich in Mittelamerika beheimatete Frucht war eines der wichtigsten Agrarprodukte der mesoamerikanischen Hochkulturen. Vor über 3.500 Jahren waren die Olmeken die ersten, welche die Urform der Trinkschokolade zubereiteten. Später übernahmen die Maya und Azteken diese Kultur. Der Kakaobaum war ihnen heilig und der Genuss des Kakaotranks war nur dem hohen Adel, Kriegern oder Priestern gestattet. Im Gegensatz zu heute wurde die Schokolade damals von allen drei Völkern vorwiegend bitter und oftmals scharf gewürzt genossen.

Kakaofrüchte

Von Mittelamerika nach Europa

Mit dem Eroberer Hernán Cortés entdeckten auch die Spanier 1519 bei ihrer Landung an der Küste Mexikos die Verwendung der Kakaobohnen für sich. Er war es auch, der die kostbaren Bohnen nach Europa brachte. Dort erfreute sich diese ursprüngliche Form der Trinkschokolade aber zunächst keiner großen Beliebtheit. Erst nachdem man auf die Idee kam, sie mit Rohrzucker zu süßen, feierte sie ihren großen Durchbruch und wurde rasch zum festen Bestandteil des spanischen Hofzeremoniells. Über 100 Jahre lang hielt Spanien das Handelsmonopol für Kakaobohnen. Und Schokolade blieb in allen Ländern den Wohlhabenden und Adeligen vorbehalten. Erst als die bürgerliche Klasse um 1850 die Adelsherrschaft in Europa verdrängt hatte, ging die Epoche der Schokolade als aristokratischem Modegetränk zu Ende.
Mit Daniel Peters Milchschokolade aus dem Jahr 1875 begann schließlich der Siegeszug der Schokolade. Zu ihrer Herstellung benutzte der Schweizer Erfinder das wenige Jahre zuvor von Henry Nestlé erfundene Milchpulver. Und dank des 1879 von Rudolphe Lindt entwickelten Prinzips des Conchierens zergeht uns heute jedes Stück Schokolade auf der Zunge.

Auf den Geschmack gekommen? Dann lernen Sie mehr über die Geschichte der Schokolade direkt in ihrer Heimat Mittelamerika! Als Teil unserer Costa Rica Active Reise kann die Tour ebenfalls als Individualreise-Baustein in Kombination mit einem Aufenthalt in der Tirimbina Rainforest Lodge gebucht werden.

Ähnliche Reiseartikel zu Costa Rica

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.