avenTOURa inspiziert die Hotelanlagen auf Cayo Santa Maria und Cayo Guillermo


Nach Hurrikan Irma hat sich auch auf den Cayos die Lage wieder weitestgehend normalisiert. Wir haben die Hotelanlagen dort für Sie inspiziert und geben Ihnen 5 Gründe, warum Sie gerade jetzt Cuba bereisen sollten.

Die Lage in den Cayos nach dem Hurrikan Irma hat sich weitgehend normalisiert. Nach einer Inspektionstour der Hotelanlagen auf Cayo Santa Maria und Cayo Guillermo im Norden Kubas seitens avenTOURa in dieser Woche konnten wir feststellen, dass die Mehrheit der Hotels schon seit dem 01.11. offiziell wieder in Betrieb genommen worden sind. Die Restlichen, darunter auch das Golden Tulip Aguas Claras, werden voraussichtlich Ende November für die Gäste wieder eröffnet. Auch wenn nicht bei allen Hotels die hundertprozentige Belegkapazität freigegeben ist, werden die Zimmer in den nächsten Wochen Schritt für Schritt zur Verfügung stehen.

In Cayo Coco gibt es einige Hotelanlagen, die neu gebaut werden, wie das Ansana, dessen Eröffnung für Anfang 2018 geplant ist. Insgesamt sind die Reparaturarbeiten sehr weit fortgeschritten. Einige Hotels haben dabei die Gelegenheit ergriffen, bestimmte Bereiche der Anlagen nicht nur zu restaurieren und renovieren, sondern auch zu modernisieren. Auch die Zugangsstraßen zu den Cayos sind sogar schon für größere Busse frei. Somit steht dieser Region mit der Aufnahme von Besuchern in der laufenden Saison nichts mehr im Wege.

5 Gründe warum Sie gerade jetzt Cuba bereisen sollten:

  1. Thema Hurrikan: Die durch Irma verursachten Schäden sind komplett behoben. Fast nichts erinnert mehr an diesen Hurrikan. Die Hurrikan-Saison ist ab November vorüber. Es besteht vor August 2018 kein Risiko mehr, dass sich nochmals ein Hurrikan formiert.

  2. . Ab November beginnt die klimatisch beste Reisezeit in Cuba. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Regenmenge gehen zurück. Die Sonnenscheindauer nimmt zu.

  3. Aufgrund des gestiegenen Wertes des Euros sind die Kosten vor Ort um ca 10% niedriger also noch vor einigen Monaten.

  4. Wegen der neuen Trump-Politik kommen weniger Touristen aus den USA nach Cuba. Hotels, Mietwagen, Restaurants, etc. sind weniger stark ausgelastet. Der Preisanstieg ist gestoppt.

  5. Cuba ist so kubanisch wie je zuvor. Oldtimer, liebenswerte Menschen, Musik/Tanz/Lebensfreude, traumhafte Strände und Landschaften, Revolutionsnostalgie, usw. - all das ist unverändert und allgegenwärtig. Gleichzeitig wird man aber auch Zeitzeuge des spannenden, weiter voranschreitenden Wandels hin zu einer neuen Zeit.

Ähnliche Reiseartikel zu Cuba

  • Nach all den Stürmen und Wassermassen habe ich mich auf die Reise nach Varadero gemacht. Merkt man noch die Folgeschäden des Hurrikan Irma oder ist dort alles wieder beim Alten? Aus Selbsterholungszwecken wählte ich aus dem übergroßen Hotelangebot in Varadero, das Hotel ROC Barlovento. Und ab in den Urlaub!

  • Etwas mehr als ein Monat ist vergangen seit Hurrikan Irma die Karibik und auch Cuba heimgesucht hat. Nach wie vor herrscht eine gewisse Verunsicherung, wie genau man sich Cuba als Urlaubsland jetzt vorzustellen hat. avenTOURa greift diese Bedenken auf. Unsere Kollegen aus der Niederlassung Havanna schildern im Folgenden ihre aktuellen Eindrücke.

  • Nach Hurrican Irma geht das Leben in Havanna weiter. Der Regen hat inzwischen auch den letzten Schlamm des Hurrikans weggewischt. Speziale Einsatztruppen wurden mit LKW´s zu allen betroffenen Straßen gebracht und zum aufräumen abkommandiert. Tagelang hört man die Lastkraftwagen überall vorbei sausen. Die Prioritäten waren, Strom, Wasser und jetzt putzen, Gras mähen und Bäume pflegen.

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.