avenTOURa unter Wasser


Auf dem Weg von Cienfuegos nach Trinidad führt mich eine winzige Straße zur felsigen Küste von Guajimico. Zwischen Vegetation, karibischem Meer und Felsvorsprüngen entdecke ich ein Tauch-Centrum mit seiner Hotelanlage – traumhaft auf den Felsen gestaffelt.

Dieser Ort auf Cuba war so magisch ruhig und wunderschön, dass ich mich in einem der autentischen Bungalows einnistete. Ein Abenteuer! Ein wunderschöner Hibiskus stand vor meinem Fenster, das auf Grund der Hitze ständig offen stand. Angst vor Dieben gab es nicht, da ich der einzige Hotelgast war. Vom Fenster aus konnte ich täglich den quirligen Kolibri beobachten der ständig um die Hibiskusblüten herum schwirrte. Bei näherer Betrachtung entdeckte ich den Grund für seine andauernde Betriebsamkeit. Er hatte sich in den Zweigen ein Nest gebaut und da gierten nun einige hungrige Schnäbel. Wunderschön.

Bevor es ersten Tauchgang ging, wollte ich mir ein kräftiges Frühstück gönnen. Da hatte ich allerdings Pech, ich war der einzige Gast also war die Küche auf null runtergefahren. Gott sei Dank gibt es immer Eier und Schinken auf der Insel, egal wo man isst. An lebenswichtigem Kaffee hat es auch nicht gefehlt, auf anderen kulinarischen Luxus kann man gerne eine Woche verzichten. Die Aussicht vom Frühstückstisch war traumhaft, daran konnte man sich unweigerlich „satt sehen“.

Die Unterwasserwelt erleben

Um 8.30 Uhr ging es los zur Tauchbasis, die unten in der Bucht auf mich wartete. Da die Bungalows romantisch auf dem Felsen erbaut wurden, muss ich erst einmal mit meiner Tauchtasche den Abstieg antreten. Dies ist der sportliche Teil des Tauchurlaubs! Mit einem kleinen Boot rudern mich wenig später die Taucherführer zu den Tauchplätzen, ist das nicht romantisch?

Flossen angeschnallt, ins Jackett geschlüpft, Maske auf, Atemautomat rein und ab ins warme Wasser. Untertauchen, schon auf einem Meter überkommt fällt mir vor lauter Faszination fast der Atemregler aus dem Mund. Knallblau, bunte Korallen, Fische und ich mitten drin im Märchenland. Natürlich gibt es eine Menge spektakuläre Tauchstellen auf Kuba, dieser ist mit Sicherheit nicht die Atemberaubendste. Dennoch war ich wider erwarten überrascht und begeistert. Die Unterwasserwelt zieht einen in seinen Bann. Muränen, Trompetenfische, Barrakuda Schwärme, Schmetterlingsfische, Rochen und Langusten in den Felsvorsprüngen. Die großen Schwämme sind einzigartig, bis zu zwei Meter hohe, trichterförmige Exemplare habe ich entdeckt. Die meisten Urlauber kennen die Langusten nur vom Teller, mir gefallen sie lebendig besser...

Taucherparadies Cuba

Wenn man erst einmal auf den Geschmack gekommen ist, dann gibt es noch ganz spezielle Tauchempfehlungen. Hai tauchen in Santa Lucia, große Bullsharks zeigen sich dort manchmal der Tauchergruppe. Drei riesige Exemplare durfte ich in der Vergangenheit selbst bewundern. Leider gab es damals noch keine digitalen Fotos. Jardines de Reina und Chivirico sind weitere tolle Tauchplätze, wo nicht nur Walhaie gesichtet werden. Es gibt noch so viel zu entdecken!

Ähnliche Reiseartikel zu Cuba

  • Versteckt zwischen Palmen und Bananenbäumen in Havanna Vedado steht eine unscheinbare Villa. Eine koloniale Villa wie viele andere auch. Das kleine, bescheidene Schild weist darauf hin, dass hier ein Belview Artcafe seine Türen geöffnet hat. Sollen wir kurz reinschauen?

  • Aus einem ehemaligen Bataillon entstand in den 30er-Jahren ein beeindruckendes Bauwerk, das bis heute als das Wahrzeichen Havannas gilt: Das Hotel Nacional

  • Wer Wald und Berge mag, muss Las Terrazas einfach gesehen haben! Nur eineinhalb Stunden von Havanna entfernt, in der Provinz Artemisa, befindet sich dieses Erholungsgebiet.

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.