COVID-19 in Costa Rica


Im März 2020 traf den Tourismus in Costa Rica eine schockierende Nachricht: Das erste Mal in der Geschichte des Landes wurde der Internationale Flughafen Juan Santamaría für Touristen und Besucher aus aller Welt geschlossen. Der Grund dafür war die Eindämmung der COVID-19 Pandemie. Doch wie sieht es heute in dem kleinen Land aus?

Mein Name ist Juan Manuel Cordero, ich bin der Operations Manager in Costa Rica für avenTOURa. Mit großer Begeisterung öffnete der Reiseveranstalter avenTOURa im Februar sein Büro in Costa Rica, nachdem er bereits schon viele Jahre erfolgreich Reisen in das Land durchgeführt hat.

Phase des Stillstand

Auf die Nachricht der Flughafenschließung folgten immer mehr schlechte Nachrichten – nicht nur aus unserem Land, sondern aus der ganzen Welt, insbesondere aus Europa, wo das Virus zu dieser Zeit sehr stark zuschlug. In Costa Rica gab es im Gegensatz zu anderen Ländern keine Ausgangssperre, weil diese ohne eine Armee nicht durchgesetzt werden kann (Costa Rica verfügt seit 1949 über keine Streitkräfte mehr). Dafür wurde unsere Mobilität eingeschränkt und wir durften unsere Fahrzeuge nur für Notfälle von 5.00 bis 17.00 Uhr nutzen. Viele Geschäfte waren auf Anordnung der Regierung geschlossen, ebenso Restaurants, Bars, Geschäfte. Nur die wesentlichen Läden, wie Apotheken und Supermärkte waren geöffnet. So vergingen mindestens drei Monate. Unsere Agentur musste den Betrieb einstellen und mit der Absage der Gruppen im April und Mai beginnen. Wir mussten uns früher als geplant von zwei deutschen Kollegen verabschieden, die hier mit uns arbeiteten und mit den von der deutschen Botschaft organisierten Rettungsflügen zurückkehren mussten. Zuvor mussten wir uns jedoch um die gesamte Logistik kümmern, um alle unsere Kunden, die noch hier waren, sicher nach Deutschland zurückzubringen. Danach mussten wir mehr als 8 Wochen lang eine Phase des Stillstands durchleben, in der das ganze Land völlig gelähmt war und wir versuchten, die Pandemie einzudämmen, was uns in der ersten Welle erfolgreich gelang. In dieser Zeit traf die Regierung die schmerzhafte Entscheidung, auch vor Ort alle touristischen Aktivitäten vollständig einzustellen.

Neuanfang

Inzwischen befinden wir uns im Monat Oktober, nachdem wir monatelang gekämpft haben, hat uns das Virus leider zum zweiten Mal getroffen und dieses Mal leider auch stärker als im März. Der Grund dafür ist, dass die Maßnahmen zurückgefahren wurden und der Druck zur wirtschaftlichen Erholung in allen Sektoren sehr groß war, wobei der Tourismus einer der am stärksten betroffenen Sektoren war. Dennoch haben die Regierung und die Tourismusunternehmen während dieser ganzen Zeit sehr hart daran gearbeitet, das Land wieder zu öffnen, aber nicht vor der Umsetzung vieler Hygienebestimmungen, was wir als die neue Arbeitsweise im Tourismus bezeichnen.

Das Gesundheitsministerium, das Tourismusministerium und mehrere andere Kammern schlossen sich mit allen Unternehmen zusammen, um die neuen Bestimmungen für den sicheren Empfang von Touristen zu erstellen. Noch nie gab es so viel Bereitschaft von allen Unternehmen, so schnell und so detailliert etwas zu erreichen. Das Ergebnis: viele Unternehmen wie Hotels, Transportunternehmen, Reisebüros, Restaurants, Touren, Reiseführer arbeiten alle sehr hart und setzen die anspruchsvollsten Protokolle um. Dies und weitere Auflagen für die Einreise von Touristen haben dazu geführt, dass wir nun wieder einsatzbereit sind. Der Flughafen ist offen und alle Unternehmen arbeiten noch sicherer als zuvor. Das gesamte Personal ist besser ausgebildet und leidenschaftlicher denn je, bemüht, wieder internationale Touristen zu empfangen. Wir wissen, dass es für eine Weile nicht mehr so sein wird, wie wir es kennen und, dass sowohl wir als auch die Touristen lernen müssen, mit dieser neuen "Normalität" zu leben. Wir wissen, dass die Art und Weise, wie wir arbeiten müssen, manchmal seltsam sein wird, aber wir glauben auch, dass wir, wenn wir all diese Empfehlungen befolgen, ein Qualitätsprodukt anbieten können, das sicher und zuverlässig ist, und dass unsere Gäste all die Anstrengungen, die wir unternehmen, um sie wieder bei uns zu haben, zu schätzen wissen werden.

Persönlich weiß ich, dass dies geschehen wird: Ich habe große Erwartungen für 2021, und wir arbeiten daran, Costa Rica in jeder Hinsicht als sicheres Reiseziel hervorzuheben. Ich möchte wieder stolz sein, wenn ich mein Land zeige und unseren Touristen, auf die wir mit offenen Armen warten, mehr als eine Reise – nein, eine Lebensgeschichte biete!

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit nahezu 25 Jahren in der Touristikbranche etabliert.