Der lange Weg der Schokolade - 10.000 Kilometer mit Fahrrad und Segelboot


Wie lange braucht es bis aus der Kakaobohne als zarte Schokolade beim Konsumenten ankommt? Und wer verdient daran?

Guido Kunze möchte diesen Fragen nicht nur auf den Grund gehen, sondern selbst erleben. Per Fahrrad und Segelboot macht er sich deswegen auf den langen Weg der Schokolade von Ecuador nach Kolumbien über den Atlantik und Europa bis nach Erfurt. Und wir von avenTOURa dürfen ihn dabei ein Stückchen begleiten.

Welche Anstrengungen braucht es, um aus Kakaobohnen ein Genusserlebnis zu machen? Wer verdient wieviel in der Welt des zarten Schmelzes? Wie lang ist der Weg vom Kakaobauern zum Konsumenten? Was ist uns gute Schokolade wert?

Guido Kunze will dies alles wissen, will es erleben und will es erzählen. Dafür transportiert er mit dem Fahrrad ca. 50 Kilogramm Kakaobohnen von Ecuador bis an die Karibikküste von Kolumbien, reist von dort mit dem Segelschiff quer über den Atlantik nach Lissabon und fährt dann weiter durch Portugal, Spanien, Frankreich und die Schweiz bis nach Erfurt. Eine Reise von 10.000 Km. Guido Kunze macht sich auf den langen Weg der Schokolade. Seine Botschaft: Nachhaltigkeit lohn sich für alle!

Guido Kunze, Jahrgang 1965, ist Extremsportler und mehrfacher Weltrekordhalter. Er hat mit dem Fahrrad Australien durchquert, die USA durchfahren und hat den höchsten Vulkan der Erde bezwungen. „Meine Tour soll die Menschen sensibilisieren für das, was im globalen Handel mit Kakao passiert. Die Schokoladenherstellung ist ein weltweites Geschäft mit hohen Erlösen, von denen nur ein Bruchteil bei den Menschen vor Ort ankommt. Darauf will ich aufmerksam machen.

Foto: Guido Kunze

Das Konzept

Gemeinsam mit einem Kamerateam radelt Guido Kunze während dieser einmaligen Reise über die ecuadorianischen Anden und durch den kolumbianischen Regenwald. Dazu ein besonders Taschenkonzept am Bike, worin er seine Kakaobohnen transportiert. Der Weg wird faszinierend, atemberaubend und mühsam sein. Anschließend möchte er mit einem Speed Segelboot in maximal 5 Tagen durch die Karibik und über den Atlantik nach Europa segeln, die Kakaobohnen geschützt, in einer extra gebauten Box. Von Lissabon aus fährt er weiter durch Portugal, Andalusien und Katalonien und dann weiter an der Côte d‘Azur und am Genfer See entlang und durch das Rheintal. Auf jeder seiner Stationen trifft er Menschen, die von und für die Schokolade leben. Das Ziel der Reise ist Erfurt, wo Chocolatier Alexander Kühn feinste Schokolade macht.

Die Botschaft: Nachhaltiger Anbau und Handel lohnt sich!

Kaum jemand kann der Versuchung von Schokolade widerstehen. Doch der süße Genuss hat oft einen bitteren Beigeschmack: Während vor allem die großen Schokoladenhersteller hohe Gewinne erwirtschaften, leiden viele Kakaobauern unter menschenunwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen und unter der extremen Abhängigkeit der oft stark schwankenden Weltmarktpreise. Was für uns so billig zu haben ist, ist für diese Menschen ein unerschwingliches Luxusprodukt. Mit fairer Bezahlung von Kakaobauern, der Einhaltung der Menschen – und Arbeitsrechte entlang der gesamten Kakao-Wertschöpfungskette und der Unterstützung und – bauerinnen bei der Umsetzung einer nachhaltigen und diversifizierten Landwirtschaft.

Die Dokumentation seiner Reise nutzt Guido Kunze für ein einzigartiges Filmprojektes über Nachhaltigkeit, der als Lehrfilm den Schulen kostenfrei in 3 Sprachen zur Verfügung gestellt wird. Denn das Umdenken über Nachhaltigkeit und der Schutz unserer Natur, kann nur in den Köpfen unserer Kinder beginnen.

Wir von avenTOURa dürfen Guido auf seinem spannenden Teilstück von der ecuadorianischen Grenze quer durch Kolumbien bis zur Karibikküste begleiten und freuen uns bereits auf seine Abenteuer auf dem langen Weg der Schokolade!

Fortsetzung folgt...

Weitere Berichte zur Reise von Guido Kunze



avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.