Der Wald von Havanna


Havanna ist schön, Havanna ist laut, Havanna ist aufregend, Havanna ist rund um die Uhr auf den Beinen. Wenn man irgendwann einmal dem ganzen Trubel entfliehen will ohne gleich die Stadt zu verlassen sollte man sich ein Mitfahrgelegenheit suchen oder sich ein Fahrrad ausleihen...

Es geht los in Richtung Calle 23. Von dort aus immer geradeaus, bis man das Ende erahnen kann. Tut sich dann ein Fluss und sattes Grün vor einem auf, ist man am Ziel. Eine viel befahrene Brücke führt über den Rio Almendares, der vom Meer ins Landesinnere führt. Der Fluss liegt sehr idyllisch von Wald umgeben. Vor allem am Morgen und am Abend, wenn das Licht der Abenddämmerung die Bäume zu einem Lichtspiel verführt, vergisst man ganz, dass man im lauten Havanna steht. Viele Leute nutzen die kleine Uferpromenade als Fotokulisse bei der Hochzeiten oder dem 15.Geburtstag, der hier ganz groß gefeiert wird. Wochenendausflügler sind hier auch zu finden, hinter der kleinen Parkanlage liegt der Spielplatz versteckt, hier tummeln sich fröhlich die kleinen Kubaner. Spielplätze lieben Kinder doch wirklich überall auf der Welt. Im Frühjahr finden sogar ab und zu kleine Festivals an der Uferpromenade statt.

Schöne Spazier- und Fahrradwege

Die "Puschel-Blüte"...

...und weitere interessante Gewächse

Die Straße entlang des Almendares ist sehr hügelig und führt tiefer in den Wald hinein und auch wieder hinaus. Oben auf dem Berg umringt von riesigen Bäumen mit herabhängenden Wurzeln gibt es das „Hotel El Bosque“. Hier habe ich Fotos vom Papstbesuch entdeckt. Die Kardinäle waren wohl dort untergebracht. Interessant. Die Bäume haben interessante Blüten, eine davon habe ich Puschel-Blüte getauft. Es gibt sie im knalligen Pink und Gelb. Die Natur überrascht einen sogar in Havanna.

Ähnliche Reiseartikel zu Cuba

Der Wald von Havanna


Havanna ist schön, Havanna ist laut, Havanna ist aufregend, Havanna ist rund um die Uhr auf den Beinen. Wenn man irgendwann einmal dem ganzen Trubel entfliehen will ohne gleich die Stadt zu verlassen sollte man sich ein Mitfahrgelegenheit suchen oder sich ein Fahrrad ausleihen...

Es geht los in Richtung Calle 23. Von dort aus immer geradeaus, bis man das Ende erahnen kann. Tut sich dann ein Fluss und sattes Grün vor einem auf, ist man am Ziel. Eine viel befahrene Brücke führt über den Rio Almendares, der vom Meer ins Landesinnere führt. Der Fluss liegt sehr idyllisch von Wald umgeben. Vor allem am Morgen und am Abend, wenn das Licht der Abenddämmerung die Bäume zu einem Lichtspiel verführt, vergisst man ganz, dass man im lauten Havanna steht. Viele Leute nutzen die kleine Uferpromenade als Fotokulisse bei der Hochzeiten oder dem 15.Geburtstag, der hier ganz groß gefeiert wird. Wochenendausflügler sind hier auch zu finden, hinter der kleinen Parkanlage liegt der Spielplatz versteckt, hier tummeln sich fröhlich die kleinen Kubaner. Spielplätze lieben Kinder doch wirklich überall auf der Welt. Im Frühjahr finden sogar ab und zu kleine Festivals an der Uferpromenade statt.

Schöne Spazier- und Fahrradwege

Die "Puschel-Blüte"...

...und weitere interessante Gewächse

Die Straße entlang des Almendares ist sehr hügelig und führt tiefer in den Wald hinein und auch wieder hinaus. Oben auf dem Berg umringt von riesigen Bäumen mit herabhängenden Wurzeln gibt es das „Hotel El Bosque“. Hier habe ich Fotos vom Papstbesuch entdeckt. Die Kardinäle waren wohl dort untergebracht. Interessant. Die Bäume haben interessante Blüten, eine davon habe ich Puschel-Blüte getauft. Es gibt sie im knalligen Pink und Gelb. Die Natur überrascht einen sogar in Havanna.

Ähnliche Reiseartikel zu Cuba

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.