Die Menschen auf Cuba brauchen Ihre Unterstützung - Helfen Sie mit!


Die aktuelle Lage auf Cuba und die prekäre Situation der Menschen vor Ort, als Resultat einer anhaltenden Pandemie, dem Einbruch des Tourismus und der konstanten Wirtschaftsblockade seitens der USA, sind genügend Gründe um der Bevölkerung zu unterstützen. Wir laden Sie deshalb ein, mitzuhelfen und rufen zu einer Spendenaktion auf.

Cuba braucht Spritzen zum Impfen - Helfen Sie mit!

Die infolge der Pandemie eingebrochenen Einnahmen aus dem Tourismus und die Auswirkungen des in der Trump Ära nochmals weiter verschärften US-Embargos haben die wirtschaftliche Lage des Landes und die Versorgung der Bevölkerung mit den notwendigsten Produkten in den letzten Monaten extrem verschlechtert. Gleichzeitig registriert Cuba aktuell die höchsten Infektionszahlen seit Beginn der Pandemie.

Nur eine schnelle Impfung breiter Bevölkerungsschichten kann Leben retten und gleichzeitig durch den dann möglichen Restart im Tourismus zu einer Verbesserung der wirtschaftlichen Lage führen. Da Cuba aus eigener Kraft gleich mehrere Impfstoffe mit einer hohen Wirksamkeit entwickelt hat, ist der Impfstoff sogar in ausreichender Menge vorhanden. Stattdessen bremst jedoch der Mangel an Impfspritzen seit Monaten den Fortschritt der Impfkampagne.
Deshalb organisiert avenTOURa die Spendenaktion „Impfspritzen für Cuba“.

Der Preis für eine Spritze liegt bei ca. 13 Cent. Hinzu kommen die Flugtransportkosten. Wir gehen davon aus, dass wir insgesamt ca. 200.000 Spritzen versenden können. In Cuba wird die Organisation Medicuba die Verteilung der Spritzen koordinieren. Wir selbst werden dies überwachen und dokumentieren, wodurch wir garantieren können, dass alle Spendengelder bestimmungsgerecht verwendet werden. Außerdem werden wir natürlich auch wir einen finanziellen Beitrag leisten.

Geldspenden können bis zum 10.08.21 auf das Konto unsere Hilfsvereins avenTOURa ProVida e.V. überwiesen werden.
IBAN: DE03 6805 0101 0012 7129 08
BIC: FRSPDE66XXX

Zahlungseingänge die nach Fristablauf eingehen, werden wir zurück überweisen. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

Wir stehen täglich mit Cuba in Verbindung

In den vergangenen Wochen haben wir dabei mehrfach u.a. von befreundeten kubanischen Ärzten gehört, dass der Impffortschritt durch das Fehlen von Spritzen vielerorts ins Stocken gerät. Wir haben uns daraufhin spontan entschlossen, bei der Beseitigung dieses Mangels mitzuhelfen. Vor wenigen Tagen richteten wir auch eine Anfrage an die kubanische Botschaft, wo unsere Spendenaktion gleichfalls dankend begrüßt wurde.

Natürlich wissen wir, dass es in Cuba leider bei weitem nicht nur an Spritzen mangelt. Um die Spendenaktion schnell und effizient umzusetzen, ist es jedoch erforderlich, sich auf ein Ziel zu konzentrieren. Die Annahme von Warenspenden und die Konfektionierung von gemischten Sammelkartons würde die Aktion definitiv deutlich erschweren und eine schnelle Bereitstellung der Hilfsgüter verhindern. Sämtliche Artikel des Frachtgutes müssen bei unterschiedlichen Stellen detailliert und vollständig gemeldet und beantragt werden. Je mehr unterschiedliche Artikel aufgenommen werden, desto komplizierter wird die Fracht sowie die Einfuhr und Verteilung in Cuba.

Deshalb haben wir uns entschieden, mit dieser Aktion ausschließlich die Impfkampagne mit Spritzen zu versorgen, die zu einem sehr günstigen Preis direkt bei einem Großhändler eingekauft werden. Von dort gehen sie auf direkten Weg an die Spedition, die sie gleichfalls direkt nach Cuba befördert.

Parallel zu dieser Aktion versuchen wir Cuba mit anderen kleineren Aktionen zu unterstützen. Wir sammeln in unserem Büro medizinische Produkte und fragen abreisende Kunden, ob sie kleinere Mengen im Koffer mitnehmen können. Da die kubanische Regierung erst kürzlich die Einfuhr von medizinischen Produkten vom Zoll befreit hat, sind keine Probleme bei der Einfuhr zu befürchten. Die Spenden werden in Havanna von unserem örtlichen Team entgegen genommen und direkt an bedürftige Menschen übergeben.

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit nahezu 25 Jahren in der Touristikbranche etabliert.