Reisebericht: Radreisende in Cuba mit avenTOURa


"Liebes avenTOURa Team, wir sind begeistert von diesem wunderschönen Land, der Musik, der bezaubernden Landschaft, dieser Vielfalt an Unterschiedlichkeit, diesen üppigen Palmenwäldern, diesem Grün der Natur und daneben, wie selbstverständlich dieses satte Braun der Erde und als Krönung ein sagenhaft schöner blauer Himmel..."

Liebes avenTOURa Team,

wir sind begeistert von diesem wunderschönen Land, der Musik, der bezaubernden Landschaft, dieser Vielfalt an Unterschiedlichkeit, diesen üppigen Palmenwäldern, diesem Grün der Natur und daneben, wie selbstverständlich dieses satte Braun der Erde und als Krönung ein sagenhaft schöner blauer Himmel.

Unsere Radreise von Havanna nach Viñales

So erlebten wir zu Dritt, mein Mann, unser avenTOURa Führer Jorge Benitez Diaz und Ich die 6-tägige Radreise von Havanna nach Viñales.
Die Räder waren top in Form, neue Tourenräder mit Satteltaschen. Los ging's mit dem Kleinbus zur Autobahn nach Pinar del Rio, wo wir unterwegs die Räder auspackten und los ging's auf der Autobahn. Das ist für Cuba nichts ungewöhnliches - es ist so gut wie kein Verkehr und man trifft dort alles, vom Oldtimer, über Lastwagen und Eselkarren, Pferdekutsche und daneben wir, gemütlich auf dem Drahtesel.

Radfahrer auf Cuba

Unsere Etappen: Las Terrazas, Soroa, San Diego de los Baños bis ins Viñalestal

Erste Station war das Hotel Mokka in Las Terrazas - wunderschön in der Natur, an einem See gelegen von üppiger Natur umgeben. Über die Berge ging es am nächsten Tag nach Soroa bis San Diego de los Baños. Trotz einstündigem Regen genossen wir die Bergtour, einsame Straßen, leichte bis mittlere Steigungen und immer diese unberührte Natur und vor allem: fast kein Autoverkehr auf den Straßen.
Von Soroa aus ging es über viele Kilometer eher gemütlich nach San Diego, wobei sich die Kilometer hinzogen, vorbei immer an kleinen Ortschaften mit regem Treiben und dieser wunderschönen Natur. Die Berge im Hintergrund ließen erahnen, welche Wegstrecke wir nun schon geschafft hatten. Die Mittagspause war immer super organisiert durch Jorge, der auf einem Bauernhof ein Essen für uns Drei bestellte. Immer super lecker, sehr sauber und vor allem, wie bei Muttern - so gut.

Die Königsetappe war dann die dritte große Reise ins Viñalestal. Wunderschön und es war ein “Highlight” an diesem Tag. Anstrengend, schweißtreibend und landschaftlich ein gelebter Traum. Die Ankunft dann im Hotel Los Jazmines in Viñales war unglaublich. Der Blick vom Hotel auf diese Kalkfelsen, diese Tabakplantagen, die Palmen - das war einfach unglaublich schön. Vor allem ändert sich der Blick je nach Tagesstimmung von diesem Tal; mal durch die untergehende Sonne, mal durch den Morgendunst, mal in der Mittagssonne, eine andere Stimmung und immer auf ihre Art und Weise faszinierend. Die Lage des Hotels ist einfach super, da wir auch vom Balkon einen super Blick hatten.

Jorge - der beste Reiseführer, den man sich wünschen kann!

Nun noch eine Lobeshymne auf unseren Jorge: Der beste Führer, den wir je hatten. Er sprach super deutsch, hatte eine sehr große Allgemeinbildung und war sehr fröhlich, einfühlsam und immer bemüht, uns jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Wir führten tolle Gespräche und waren wie eine Familie, sehr vertraut und es war ein schönes Miteinander.

Unsere Empfehlung: Eine Radreise mit avenTOURa

Damit nun der "Blog" nicht zu ausführlich wird: Unsere Empfehlung! Dies war nicht die letzte Radreise mit avenTOURa. Es war das Beste an dieser Reise, nah an der Natur und wir sind in Bereiche eingedrungen, die wir ohne Rad nie erlebt hätten. Wir waren noch drei Tage mit dem Auto zu Zweit unterwegs, ohne genauen Plan, danach war eine einwöchige All Inclusive Hotelwoche in Cayo Guillermo gebucht.

All Inclusive auf der Cayo Guillermo

Dies würden wir in dieser Form nicht mehr machen, da wir keine Hotelurlauber sind. Es waren zu viele Leute an diesem wunderschönen Strand, zu wenige Schattenliegen die morgens um 8 Uhr bereits reserviert waren. Wir haben uns dann tagsüber an eine einsame Stelle zurückgezogen, die es zum Glück noch gab und haben Sonne, Meer und Strand genossen. Das Hotel Melia war sehr gut, schöne Anlage, super Essen, alles sauber und gepflegt und anspruchsvolles Abendprogramm mit viel Musik und Tanz.

Alles in allem ein traumhaft schönes Cuba und immer noch eine Reise wert!

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.