Rezepttipp: Pisco Sour


Wer schon einmal in Peru war, der kennt ihn sicher: den Pisco Sour – ein sommerlicher Cocktail und das peruanische Nationalgetränk. Füllen Sie sich doch mal ein Gläschen Peru-Feeling ins Glas und genießen Sie das erfrischende Getränk zu Hause gemütlich im Garten, auf dem Balkon oder beim nächsten Dinner. Wie es geht, erfahren Sie hier.

Exotische Früchte und die richtige Likörmischung sind nicht nur in der Karibik zu finden. Auch in den Hochebenen der Anden wird einer der bekanntesten Cocktails getrunken. Der peruanische Pisco Sour, bis heute in stetiger Konkurrenz mit der chilenischen Variante, ist eines der beliebtesten Mixgetränke Lateinamerikas. Der Ursprung ist in den Bergen von Pasco nordöstlich von Lima um 1900 zu finden. Es wird berichtet, dass in einer kleinen Bar der Amerikaner Victor Morris, genannt „Gringo Morris“, für die Einweihung der Bahnlinie einen Empfangscocktail vorbereiten sollte. Da der Whiskey nicht ausreichte, nahm er Pisco als Ersatz. Somit ist der Pisco entstanden und wurde zum kulturellen Erbe Perus erklärt.

Zutaten pro Glas:

  • 3 Unzen peruanischen Pisco (1 Unze = ca. 30 ml)
  • 1 Unze fisch gepressten Limettensaft
  • 1 Unze Zuckersirup oder 1,5 Teelöffel weißen Zucker
  • 1/4 Unze frisches Eiweiß
  • 4 Eiswürfel
  • 2-3 Tropfen Angostura Bitter

Zubereitung:

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie ein Glas kalt gestellt haben. Lassen Sie das Glas bis einige Minuten vor dem Servieren im Kühlschrank. Gießen Sie die Zutaten in einen Shaker in der folgenden Reihenfolge: Zuerst wird der Pisco Sour eingefüllt, danach Limettensaft, Zuckersirup oder Weißzucker und dann das Eiweiß. Anschließend fügen Sie das Eis hinzu. Das Ganze wird dann im Shaker ca. 10 Sekunden lang stark geschüttelt. Seien Sie den Pisco Sour in das kalte Glas in 3 Phasen ab, sodass der Schaum Zeit hat, an die Oberseite des Glases zu steigen. Zum Schluß geben Sie 2-3 Tropfen Angostura auf den Eischaum.

Salud!

Pisco Sour mit geröstetem Mais-Snack

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit nahezu 25 Jahren in der Touristikbranche etabliert.