Krabbenwanderung auf Peninsula Zapata


Jedes Jahr im April hat die Natur auf Kuba ein ganz besonderes Schauspiel zu bieten. Zwischen Playa Larga und Playa Giron färbt sich die Küstenstraße rot. Ein scheinbar endloses Meer von rot-gelben Strandkrabben wandert vom Küstenwald an den Strand. Es sind Tausende, die links und rechts an einem vorbei huschen und in jedem Gebüsch mysteriös rascheln. Was ist denn hier los?

Jedes Jahr im April hat die Natur auf Kuba ein ganz besonderes Schauspiel zu bieten.

Zwischen Playa Larga und Playa Girón färbt sich die Küstenstraße rot. Ein scheinbar endloses Meer von rot-gelben Strandkrabben wandert vom Küstenwald an den Strand. Es sind Tausende, die links und rechts an einem vorbei huschen und in jedem Gebüsch mysteriös rascheln. Was ist denn hier los?

Es ist Paarungszeit!

Die Krabben wandern zur Eiablage an den Strand und kehren später in den schützenden Wald zurück. Da die Straße diesen natürlichen Wanderweg durchkreuzt, wird man zum Augenzeuge dieses Naturereignisses. Die Krabben marschieren natürlich auch durch die Badeorte, denn alles in Küstennähe wird konsequent durchstreift. Offene Toilettengebäude an den Tauchplätzen, Cafeterias und Wohnhäuser, irgendwo sitzt oder schiebt sich immer eine Krabbe seitlings vorbei. Die meist offenstehenden Haustüren werden mit Brettern verbarrikadiert, doch auch das hält die Paarungswilligen nur bedingt auf. Sie klettern sogar bis auf das Dach hinauf.

rot-gelbe Strandkrabben auf einer Baumwurzel

Krabben auf Dächern

Anfang Mai ist dann alles vorbei...

Nur die Straßen sind noch rot gefärbt, von denen die es nicht geschafft haben. Geier und andere Aasfresser haben Fiesta – soviel Futter gibt es das ganze Jahr nicht!

Die Krabben sind natürlich nicht kampflos aus dem Leben geschieden. Mit ihren scharfen, spitzen Scheren haben sie dutzendweise Autoreifen auf dem Gewissen. Es erwischt wirklich jeden! Ich zählte 4 Löcher in zwei Reifen...
Der fischige Geruch hängt noch monatelang in der Luft. Die Rache der Krabben? So wäre es gerecht und tröstet vielleicht das ein oder andere Naturschützerherz.

Das Zusammenleben von Mensch und Tier ist immer ein wenig problematisch. Man kämpft förmlich um seinen Lebensraum, denn auch nach Playa Girón führt nur diese eine Küstenstraße...

Naturaleza auf Kuba, einfach unglaublich interessant!

Straße zwischen Playa Larga und Playa Girón mit überfahrenen Krabben

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit nahezu 25 Jahren in der Touristikbranche etabliert.