Reisen nach Chile trotz Corona?


Im März traf auch Chile der große Lockdown und viele Gäste mussten ihre Reise abbrechen, um rechtzeitig in ihre Heimatländer zurückkehren zu können. Hier erfahren Sie mehr über die aktuelle Situation und wichtige Hinweise für eine Reise nach Chile.

Vorbeugende Maßnahmen

In den erarbeiteten Protokollen zur Vermeidung der Ansteckungsgefahr von COVID-19, sind die generellen verpflichtenden Maßnahmen zusammengefasst in 4 Punkten, die natürlich jeder Sektor individuell für sich umsetzen muss:

Maskenpflicht:
- In privaten wie in öffentlichen Transportmitteln
- In Aufzügen und in geschlossenen Räumen
- In öffentlichen Einrichtungen und öffentlichen Räumen in Städten

Kontaktvermeidung durch physische Distanz:
- 1m Abstand zwischen Personen
- In geschlossenen Räumen in öffentlischen Einrichtungen (z.B. Kaufhäuser, etc.) darf nur eine Person / 10 m2 sein
- In öffentlichen Einrichtungen, wo sich Schlangen bilden, muss der Mindestabstand von 1m auf dem Boden signalisiert werden

Hygiene, Sauberkeit und Desinfektion:
Man sollte mind. 1x/Tag gründlich säubern und desinfizieren an:
- An Arbeitsorten
- Arbeitswerkzeuge oder Elemente mit denen man arbeitet

Geschlossene Räumlichkeiten, welche öffentlich genutzt werden
Information: Alle geschlossenen Räumlichkeiten, die Öffentlichkeit bedienen, müssen folgendes signalisieren:
- Mindestanzahl an zugelassener Personenzahl
- Mindestabstand zwischen Personen , der respektiert werden sollte

Vorschriften und generelle Hinweise zum Selbstschutz

Wir arbeiten eng mit dem Tourismusministerium SERNATUR, mit dem Gesundheitsministerium Seremi, mit der Regierung und den Fluggesellschaften bei den Protokollen zusammen, die hier umgesetzt werden, sobald die kommerziellen Flüge und der internationale Tourismus wieder geöffnet werden. Als ANDES NATIVA beliefern wir uns mit verschiedenen Produkten, um allen Protokollen der Reiseveranstalter für die komplette sanitäre Reinigung von Fahrzeugen und Büros zu entsprechen, um unseren Passagieren die größtmögliche Sicherheit bei Transfers, Ausflügen und öffentlicher Aufmerksamkeit zu bieten. Weiterhin stehen wir unseren Gästen natürlich jederzeit und deutschsprachig über unser Notfalltelefon (24/7) zur Verfügung und werden alle erdenklichen Erleichterungen wie z.B. Online-CheckIn´s ermöglichen . Die Hotels arbeiten auch an sanitären Maßnahmen, die es ihnen ermöglichen, ihren Passagieren maximale Sicherheit zu bieten.

Was die Frage der Unterbringung betrifft, so möchten wir darauf hinweisen, dass wir ab Anfang November über die Hotels informiert werden, die ihre sanitären Protokolle überprüfen lassen, denn wir wollen nur mit denen zusammenarbeiten, die diese einhalten, da wir unsere Reiseleiter, Fahrer und Passagiere keiner Ansteckungsgefahr aussetzen können. Was Museen, Parks und generell öffentliche Einrichtungen angeht da gibt es auch Richtlinien, die sich generell auf die Einhaltung der Maskenpflicht, Maximal-Anzahl von Personen und Sicherheitsabstände sowie die verpflichtende Messung der Körpertemperatur (kontaktlose Infarotpistolthermometer) beziehen.

Das Tourismusministerium stellt allen eingeschriebenen Institutionen, die sich an diese Regeln halten und durchsetzen, ein neues Siegel „Sello de Compromiso“ zur Verfügung, das wir als ANDES NATIVA in Kürze erhalten, was neben unseren bisherigen Siegeln Q&S : Qualitäts-und Nachhaltiger Tourismus, die wir schon seit Jahren haben, weiterhin das Vertrauen unserer Kunden erhalten soll. Als Privatpersonen hoffen wir, ab dem 01. Januar 2021 bereit und vorbereitet zu sein, Passagiere aus dem Ausland zu empfangen. Aber das Datum des Beginns der kommerziellen Flüge liegt nicht in unseren Händen, da diese Frage nicht von uns abhängt, sondern eine Entscheidung des öffentlichen Sektors ist (Regierung, Seremi des Gesundheitswesens, Stadtverwaltung, DGAC usw.)

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit nahezu 25 Jahren in der Touristikbranche etabliert.