Reiseziel Bolivien

Bolivien Reiseblog

Sie wissen noch nicht genau, wie Ihr nächster Urlaub aussehen soll? Kein Problem! Wir haben hier interessante Tipps, aktuelle Neuigkeiten und inspirierende Reiseberichte rund um das Reiseziel Bolivien für Sie zusammengestellt.

  • Seilbahn über La Paz

    Kommt man in eine der großen Metropolen der Welt, fällt einem oftmals gleich der dichte Verkehr in den Stadtzentren auf, egal ob es sich dabei um Rom, Tokio, Paris oder La Paz handelt. Eine logische Folge, dass sich Stadtplaner damit beschäftigen müssen, dieses Problem in den Griff zu bekommen. Durch die einzigartige Topografie von La Paz ist man bereits Mitte der 70er Jahre auf die Idee gekommen mit einer Seilbahn den sich mehr und mehr stauenden Verkehr auf der Straße zu entlasten...

  • Vicunjas

    In Bolivien zu reisen ohne eines der heimischen Kamele zu sehen ist in etwa so, wie Paris ohne den Eiffelturm. Die in Südamerika heimischen Lamas, Vicuñas, Alpakas und Guanacos gehören zur gleichen Familie, wie Dromedar und Trampeltier, es sind alles Kamele und die vier Hochlandvertreter gehören genaugenommen zur Gattung der Neuweltkamele.

  • La Paz ist eine interessante Stadt, an der es an jeder Straßenecke etwas zu entdecken gibt. Durch das Seilbahnnetz, das seit dem Jahre 2014 in Betrieb ist, kann man das Verkehrschaos vermeiden und sich die besondere Lage der Stadt auch aus der Luft anschauen. Um dem städtischen Treiben komplett zu entkommen, ist ein Ausflug in die Stadt Copacabana allerdings eine geeignetere Alternative. Mit dem gleichnamigen brasilianischen Strand sollte man diese Stadt nicht verwechseln, dennoch ist ein Besuch der „bolivianischen Copacabana“ lohnenswert.


  • Die wichtigste Kirche in La Paz ist die Kirche San Francisco im Herzen der Stadt. Wer sich die Fassade der Kirche genauer ansieht wird erkennen, dass neben den katholischen Symbolen und Heiligen auch wichtige Abbilder aus der indigenen Mythologie dargestellt sind. Dadurch sollte die Missionierung der Einheimischen erleichtert werden. Zum Beispiel ist neben dem Namensgeber der Kirche auch Pachamama auf der Fassade zu sehen.

  • Eine der schönsten Landschaften Boliviens ist gleichzeitig auch eine der abgelegensten des Landes. Auf einer Höhe von über 4.000 m tummeln sich in bunten Lagunen Flamingos, umgeben von unzähligen Vulkanen und Bergen, die meisten sind über 5.000 m hoch. Diese Szenerie befindet sich im Nationalpark Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Avaroa, der im Südwesten Boliviens liegt.

  • Pizza? Italien. Froschschenkel? Frankreich. Ceviche? Peru. Erdnusssuppe?? Erdnuss und Suppe, geht das zusammen? Ganz klare Antwort: Es geht! Sogar sehr gut! Wo? In Bolivien!


  • Der Salar de Uyuni ist der größte Salzsee der Erde, selbst vom Weltraum aus lässt sich diese Landschaft deutlich erkennen. Das Naturspektakel befindet sich auf knapp 3.650 m über dem Meeresspiegel, umgeben von einer dürren Wüste und unzähligen Bergen. Ich will mir diesen Ort auf meiner Bolivien Reise natürlich nicht entgehen lassen und reise in die Stadt Uyuni, von der aus man den Salzsee besichtigen kann.

  • Das kleines Städtchen Samaipata liegt auf einer Höhe von 1.646m zwischen der westlichen Andengebirgskette und dem Tiefland Boliviens. Wer das Hochland Boliviens bereisen und sich langsam an die Höhe gewöhnen will, startet meist in Santa Cruz de la Sierra und fährt von dort aus nach Sucre. Auf dieser Strecke liegt Samaipata.

  • Der diesjährige Preis für das „Grünste Reiseziel in Südamerika“ der internationalen Tourismusbranche geht an Bolivien. Wie das bolivianische Kultusministerium zu Wochenbeginn mitteilte, sei die Auszeichnung an die 11-Millionen-Einwohnernation am Samstag, den 15. September 2018, auf einer Galaveranstaltung der World Travel Awards in Ecuadors Küstenstadt Guayaquil verliehen worden.

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.