Die letzten Tage des Che Guevara in Bolivien


Ein virtueller Besuch der bolivianischen Gedenkstätte am 50. Gedenktag des Todes des großen Revolutionärs.

Vor ca. 50 Jahren fand der persönliche Kampf eines der größten Revolutionäre des 20. Jahrhunderts im bolivianischen Tiefland sein Ende. Sein politisches Denken hat eine Generation beeinflusst und sein Kampf in Cuba wesentlich zu politischen Veränderungen beigetragen, deren soziale Auswirkungen bis heute den Menschen Cubas zugute kommen.
Während seinerzeit kaum jemand im ländlichen Bolivien wusste, wer Che Guevara ist, wird heute an seinem Todesort La Higuera sowie in Vallegrande dem Gedenken Platz eingeräumt. Ein Museum, die Räumlichkeiten, das Telegraphenhaus, Devotionalien und Gräber der Kampfgruppe um Tanja (Tamara) Buncke sind zu entdecken. Auch Augenzeugen der "Operation" des bolivianischen Militärs leben noch.

Ein guter Beitrag zu Ches Todestag am 09.10.1967 wurde jüngst vom Bayerischen Rundfunk im Rahmen der Sendereihe "Breitengrad" produziert. Beitrag zum Nachhören.

Als Ergänzung zu diesem virtuellen Besuch bietet avenTOURa den Reisebaustein "Auf den Spuren Che Guevaras". Aber auch im Rahmen von Individualreisen und als Ergänzungen zu unseren beliebten Kleingruppenreisen in Bolivien erleben avenTOURa-Reisende Che Guevaras letzte Spuren unter fachkundiger, deutschsprachiger Reiseleitung.

Die Che-Gedenkstätte in Vallegrande

Das Che Guevara Museum in La Higuera

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.