Reiseziel Brasilien

Brasilien Kundenbewertungen

Teilen Sie uns Ihre Brasilien Erfahrungen mit: Ihr Feedback zu unseren Leistungen ist uns willkommen, um uns im Dialog mit Ihnen noch zu verbessern. Auch für kritische Hinweise sind wir dankbar. Sie helfen uns, mögliche Schwachpunkte zu erkennen und zu beheben.

5 Sterne von Regine Froese

Obwohl 12 Tage für mich als ehemalige eingeschworene Backpackerin wenig schienen, habe ich auf dieser Reise nach Argentinien und Brasilien solch intensive Eindrücke sammeln können, dass ich reich und beschwingt aus diesem Urlaub zurückkomme. Ich kam morgens ausgeruht in Buenos Aires an, hatte den liebenswürdigsten Fahrer „José“, der mich sicher durch das argentinische Wirrwarr chauffierte. Überhaupt: alle Transfers, im Voraus gebucht, waren derart pünktlich, dass ich wohl hier in die Schule gehen muss :-)
Die Menschen, denen ich in Buenos Aires und dann auch in Patagonien begegnete, waren durchweg herzlich, warm von Gemüt und einfach liebenswert. Gekrönt wurde das noch von einzigartiger Natur in Feuerland und am Perito Moreno sowie Fitz Roy. Als alleinreisende Frau erlebte ich niemals eine beklemmende Situation. La vida pura, tatsächlich lebt es sich dort trotz der Schwermut des Tangos einfach leichter – zumindest für mich als Europäerin (denn wirtschaftliche Probleme nagen an den Argentinos). Eine herrliche Zeit also, auch der zweite, kürzere Teil in Rio war gigantisch schön. Die Topographie in Rio ist einfach unbeschreiblich!!! Dennoch fühlte ich mich in dieser Stadt latent immer bedroht, unübersehbar auch die nackten Arme fast von allen – ohne Uhr, Ring, Kette oder Ohrringe. Es war fast ein wenig gespenstisch. Doch das leckere Essen, die verlockenden exotischen Früchte und das inspirierende Temperament der Menschen dieser Metropole ließen Lebensgenuss und Freude am Hier und Jetzt einfach aufploppen. Gerne würde ich sofort wieder dorthin reisen und von dort weiter…es gibt ja noch viele lohnende Ziele in Südamerika!

5 Sterne von Anonym

Ein verrückter Kurztrip sollte meinen Resturlaub vom letzten Jahr ausfüllen - aber wohin?! Da ich vor 2 Jahren bereits meine erste Reise alleine nach Kuba (ebenfalls über Aventoura) gebucht hatte und begeistert war, sollte es auch dieses Mal über die gleiche Agentur sein und so entschied ich mich für Rio de Janeiro :-) Gesagt, gebucht wurde ich am Flughafen sowas von nett von einer Reiseleiterin empfangen und mit vielen Tipps im Gepäck zu meinem Hotel gebracht was ebenfalls mehr als genial war. Alles was man braucht war vorhanden, sauber und freundliches Personal, sowie die perfekte Lage zwischen der Copacabana als auch dem Ipanema Beach. Auch die gebuchten Ausflüge sowie der gebuchte Transfer für die Rückreise wurden zuverlässig durchgeführt. Innerhalb kurzer Zeit konnte ich mir so meinen Traum erfüllen und habe die wichtigsten Dinge in Rio erleben dürfen. Vielen Dank an alle die daran beteiligt waren. Die nächste Reise wartet ganz bestimmt ;-)

5 Sterne von Rudolf Schmid

Wir wurden immer am Flugplatz abgeholt und der Transfer zum Hotel klappte. Die Reiseleitung war auch bereit kleine Extras zu erfüllen. Das Reiseprogramm wurde zu unserer Zufriedenheit eingehalten.

5 Sterne von Katja

In zwei Wochen Rundreise an vier, fünf Orten in Brasilien (Rio de Janeiro, Pantanal Fazenda Xaraes, Bonito, Salvador, Insel Boipeba) mit Kindern, Eltern und Großeltern haben wir viele verschiedene Landschaften und Lebensweisen gesehen (von der Strand-Großstadt bis zur Farm und Tieren im "Wilden Westen" hin zum Afro-Brasilien und der Sonnen-Insel), haben spannende deutschsprachige Brasilianer als Guide und Gastgeber in den Pousadas kennengelernt (Einwanderer, Fußballer, Kirchenmann), viel über die Kultur gelernt und auch erholt. Vor allem die nahtlose Logistik, Begrüßung und Verabschiedung mit fürsorglichen Fahrern, Guides und Pousada-Gastgebern hat uns unglaublich imponiert und ein Wohlgefühl verschafft. Dass sich so viele Menschen um eine Gruppe kümmern und da sind, leider kennt man aus Deutschland gar nicht (mehr). Belleza!

5 Sterne von Sondergruppe Vera Bartholmes

Unsere Brasilienreise, organisiert durch Aventoura Freiburg hat mir sehr gut gefallen. Die Reise hat das Ehepaar Heribert mit uns und Gerti Schlosser lange geplant und mit der Katholischen Pfarrgemeinde Hochheim vorbereitet.

Beim 1. Treffen der Gruppe konnte ich nicht dabei sein, ich war erst am zweiten Treffen am 5. Juli dabei. Dabei habe ich auch Herrn Günther Schulz, Reiseleiter, von Brasilieninitiative Freiburg kennengelernt. Er hat uns viel von Brasilien erzählt, Fotos gezeigt. Herr Schulz war die ganze Zeit in Brasilien bis 7.8. dabei. Er hat sich immer um alles gekümmert, er ist ein erfahrener Reiseleiter und wir haben gespürt, es macht ihm auch Spaß und Freude uns Teil von Brasilien zu zeigen.
Die Reise haben wir in Olinda angefangen, wir blieben 2 Nächte im Hotel 7 Colinas, sehr schön, mit dem Swimming-Pool. Das war gut, ich ging schon vor dem Frühstück schwimmen. Olinda konnte ich schon von früher.

Dann waren wir 4 Tage in Pombal. Das Ehepaar Schlosser von Hochheim hat vor 20 Jahren dort ein Hilfsjahr gemacht, sie haben die ganze Jahre Kontakt mit den Menschen in Pombal und unterstützen das Hilfsprojekt CEMAR. CEMAR ist sehr wichtig für die Jugendlichen und Kinder mit ihren Familien. Es gibt ihnen Hoffnung auf ein besseres Leben und Perspektive auf bessere Zukunft. Ich bin sehr froh, daß ich dabei sein konnte. Sie brauchen unsere Hilfe.
Wir hatten die 4 Tage vollen Programm mit CEMAR. Sie haben uns auch Alto Sertao gezeigt, wo die Menschen durch den Bau der Zisternen überleben können. Das Hotel im Pombal war einfach, aber ich war zufrieden. Personal sehr freundlich, gutes Frühstück. Vom Pombal sind wir nach Joao Pessoa gefahren. Dort wohnten wir im Littoral Express Hotel. Die Lage war super, direkt über die Straße war der Strand. Tolles Frühstück, herzliche Leute, nettes Personal, alles hat gestimmt. Unvergesslich bleibt der Sonnenuntergang am Flussstrand Jacare.

Von Joao Pessoa sind wir am 4.8.2016 (2 Nächte) Nachmittag nach Salvador da Bahia geflogen. In Salvador war ich schon 2x mit meinem Mann mit dem Kreuzfahrtschiff. Salvador ist UNESCO Weltkulturerbe, es hat afrobrasilianische Atmosphäre. Wir wurden im Pousada Barroco na Bahia untergebracht. Ich kriegte zuerst ein Einzelzimmer, dort war ich nicht zufrieden. Nach dem Gespräch mit dem Herr Pater Hans Bohnisch habe ich den 2. Tag das schönste Zimmer gekriegt. Es hieß Richard Wagner. Alle Zimmer haben Name nach Opern, Komponisten oder Farben. Die ganze pousada ist sehr groß und was Besonderes. Herr Bönisch hat uns Vormittag die Altstadt gezeigt, Nachmittag hat er uns zusätzlich eine Führung angeboten. Das Essen war hervorragend. Herr Bonisch kauft selbst auf dem Markt ein und er ist auch der Chef in der Küche. Am 13. Tag unserer Reise haben wir uns mit einigen Teilnehmern verabschiedet, Herr Pfarrer Marcus Schmidt und noch 4 Menschen sind wieder zurück nach Deutschland geflogen. Der Rest, das sind 12 Menschen, wir haben noch Verlängerungsurlaub gebucht. Ein Ehepaar nach Illha Boipeba, wir anderen nach Praia do Forte - Badeurlaub. Wir waren in der Pousada Casa de Praia in Praia do Forte. Die Unterkunft war super, sehr schöne Zimmer, ich war sehr zufrieden. Jeder hatte ein Balkon oder Terrasse, wo wir uns in Hängematte ausruhen konnten. Sehr reiches Buffet-Frühstück Sehr gutes Service. Nachmittags um 16.00 Uhr gab es noch Kaffee oder Tee. Das hat uns sehr gut gefallen. Die Lage war phantastisch, es waren nur ein paar Minuten zum Strand.
Ich habe es genossen, jeden Morgen vor dem Frühstück im Meer zu schwimmen. Wir haben auch 2 Ausflüge gemacht. Die Ausflüge konnte ich organisieren, da ich spanisch spreche. Ich bin sehr froh, dass ich mit meinem Spanisch überall gut angekommen bin. Am 14. August kam dann auch für uns der Abschied mit Brasilien, wir sind nach Hause geflogen. Alles gut organisiert, der Transfer zum Flughafen auch. Aventoura muss ich loben, es hat alles wunderbar geklappt. ich bin noch voller Eindrücke und Erinnerungen.

Es war bestimmt nicht meine letzte Reise mit Aventoura, denn ich liebe Südamerika und Lateinamerika.

PS: Danke auch an Frau Luciana Santos für ihre Arbeit.

5 Sterne von Manuela Simon

Das "Casa de Praia" ist auf jeden Fall zu empfehlen. Wir dachten ja schon "was soll nach dem tollen Rio und dem beeindruckenden Regenwald jetzt noch positives kommen??", aber die Pousada und der Ort waren so schnuckelig und schön, dass auch dies noch ein Urlaubshighlight war. Man konnte sich sowohl im Zimmer, als auch im Rezeptionsbereich, im Essbereich und auch draußen im Sitzbereich einfach wohlfühlen, alles liebevoll gestaltet und sauber. Es gab bis zu 8 verschiedene Obstsorten zum Frühstück und 2 Sorten frisch gepressten Saft! Und an einem Tag sogar ein kleines Äffchen nebem dem Büffet, grins, das ist aber schnell wieder abgehauen...

4 Sterne von Britta Dieckmann

Um das Fazit schon einmal vorweg zu nehmen: Wir hatten eine wunderbare Zeit in Südamerika. Beeindruckende Natur, spannende Städte, viele liebenswerte Menschen, exotische Pflanzen und Tiere, sehr leckeres Essen… und das alles bei einer perfekten Organisation. Es hat wirklich alles geklappt, sodass wir kein einziges Mal gezwungen waren, auf die bereitgestellten Notrufnummern zurückzugreifen. Wenn ich mich richtig erinnere, war die längste Verspätung 15 Minuten warten auf einen Halbtagesausflug in Buenos Aires, weil der Minibus im Berufsverkehr feststeckte. Und einer unserer Flüge, von Iguazu nach Buenos Aires, ist sogar eine Viertelstunde zu früh (!) abgeflogen. Das hatten wir im „fortschrittlichen Europa“ noch nie erlebt ;-) Daher an dieser Stelle schon mal ein riesengroßes Dankeschön an Sie und auch an die lokalen Agenturen vor Ort, es hat richtig Spaß gemacht, Südamerika so sorgenfrei zu bereisen.

Rio war ein toller Start, wenn auch die Temperaturen mit an die 40°C sowie die recht hohe Luftfeuchtigkeit uns etwas zu schaffen machten. Dennoch haben wir den Start in den Urlaub in dieser faszinierenden Metropole sehr genossen. Mit dem Hotel waren wir sehr zufrieden, insb. die Lage war super, da wir zu Fuss sowohl den Ipanema als auch den Copacabana Strand erreichen konnten.

Die Tage auf der Ilha Grande waren dann sehr erholsam; hier hätten wir gerne noch etwas mehr Zeit verbracht, trotz ebenfalls sehr hoher Temperaturen. Besonders toll war hier die Unterkunft, die Pousada Naturalia; die Betreiber waren extrem engagiert und haben sich sehr aufrichtig dafür interessiert, das Beste aus unseren Tagen auf der Insel herauszuholen. Außerdem hatten wir ein wunderbares Zimmer mit Blick über die Bucht und das Meer. 100% Weiterempfehlung!

Die Tage in Iguacu bzw. Iguazu waren sehr beeindruckend. Es war eine sehr gute Entscheidung, sowohl die argentinische als auch die brasilianische Seite der Wasserfälle zu besuchen, denn die Perspektiven sind doch sehr unterschiedlich. In Iguacu war es ebenfalls sehr heiss (an die 40°C), wobei uns die Einheimischen sagten, dass wir Glück mit dem Wetter hätten, da es normalerweise noch deutlich heisser sei im Januar. Dieses Glück haben wir dankend angenommen. Was uns in Iguazu nicht ganz so gut gefallen hat, war das Hotel (Best Western Taroba); im Vergleich das schlechteste der Reise, aber wir hatten ja auch einige sehr schöne Unterkünfte dabei.

In Buenos Aires dagegen fühlten wir uns sehr wohl. Dort verbrachten wir vier Nächte, und bekamen beim Check-In im Hotel ein Zimmer-Upgrade, da wir ja auf Hochzeitsreise waren. Das war natürlich eine schöne Überraschung, die unseren Aufenthalt in dieser wunderbaren Stadt noch besser gemacht hat.

In Patagonien hatten wir anschließend ebenfalls eine fantastische Zeit. Zunächst waren wir ja in El Calafate, um einen Tagesausflug zum Gletscher Perito Moreno zu machen. Dieser hat sich absolut gelohnt. El Calafate an sich fanden wir nicht wirklich sehenswert, also wenn man nicht unbedingt zum Perito Moreno möchte, kann man sich den Ort unserer Meinung nach eher sparen.

Ganz anders El Chaltén. Hier hatten wir ein paar wunderbare Tage, auch weil das Wetter super mitgespielt hat: Am Anreisetag zeigte sich der Fitz Roy noch in Wolken, die sich aber im Laufe des Nachmittags verzogen, sodass wir drei volle Tage schönstes Sommer-Bergwetter bei Sonne, blauem Himmel und Temperaturen um die 20°C genießen durften. Wir haben wunderbarer Tageswanderungen in dieser faszinierenden Bergwelt gemacht. Mit unserer Unterkunft, der Hosteria Senderos, waren wir sehr zufrieden; hier haben wir von den Angestellten an der Rezeption viele gute Tipps bzgl. schöner Wanderungen und guten Einkehrmöglichkeiten bekommen. Von El Chaltén konnten wir uns mit einem besonderen Moment verabschieden: Am Abfahrtsmorgen (wir sollten um 6.00 morgens vom Fahrer abgeholt werden) stand der Vollmond direkt neben dem Gipfel des Fitz Roy. Ein atemberaubender Anblick, der das frühe Aufstehen definitiv belohnt hat ;-)

Die Tage in Torres del Paine, mitten im Nationalpark, haben uns ebenfalls sehr gut gefallen. Es war eine gute Entscheidung, im Hotel am All-Inclusive-Programm teilzunehmen, da wir so an einem Ganztagesausflug teilnehmen konnten, durch den wir einen guten Gesamtüberblick über den doch recht weitläufigen Nationalpark bekommen konnten.

Last but not least, die Kreuzfahrt auf der Stella Australis durch die Fjorde Feuerlands: Diese war ein wunderbarer Abschluss unserer Reise, den wir definitiv nicht missen wollen. Wir hatten sogar das Glück, dass die Wetterbedingungen es zuließen, dass wir an Kap Hoorn anlanden konnten (das ist bei etwa 70% der Kreuzfahrten auf dieser Route der Fall). Ein toller Abschluss für unsere Hochzeitsreise, die wir auch im Nachhinein vom Verlauf her genau richtig fanden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem kurzen Bericht und den Fotos einen kleinen Eindruck von unserer Zufriedenheit vermitteln.

Nochmals ein großes Dankeschön für die Ausarbeitung und Organisation der Reise und den freundlichen Kontakt zu Ihnen.

Wir werden Aventoura im Freundes- und Bekanntenkreis für Reisen nach Südamerika mit Sicherheit weiterempfehlen - und möglicherweise auch bald selbst mal wieder „anklopfen“, wenn es wieder nach Südamerika gehen sollte :-)

Herzliche Grüße aus Hamburg nach Freiburg,

Britta Dieckmann

4 Sterne von Norbert und Bärbel Baur

Wir sind von unserer Südamerika- Rundreise wohlbehalten und mit vielen unvergesslichen Eindrücken zurück.Die Reise stellte avenTOURa entsprechend unser Anfrage und Bedürfnissen zusammen. ( für 2 Personen ). Teilweise konnten vorhandene Bausteine verwendet werden. Für alle wesentlichen Highlights sollte genügend Zeit eingerechnet werden. Während der 1 monatigen Rundreise im November durchquerten wir 5 Länder, wir flogen über 31 000 km, besichtigten 7 Flughäfen, benutzten mehrere Eisenbahnen, Busse, Riverboats, Jeeps und andere Verkehrsmittel. Die Reise begann in LIMA, also im Westen nahe dem Äquator, führte durch PERU nach BOLIVIEN. Anschliessend durchquerten wir südwärts der Länge nach CHILE bis nach PATAGONIEN. Der Ostküste folgten wir in Richtung Norden durch Argentinien bis RIO DE JANEIRO in Brasilien. Dementsprechend packten wir in den Rucksackrolli Moonboats und Bikini (!) für Temperaturen von 0 bis 35 °C. Anstrengend waren die Höhen in Peru und Bolivien mit durchschnittlich 3 bis 5 000 m Höhe. Die Reisezeit erwies sich als optimal, da auf der südlichen Halbkugel Frühling, also Blütezeit herrschte. Sowohl die Abfahrts- als auch Ankunftszeiten entsprachen alle dem Masterplan; es gab keinerlei Zwischenfälle. Die professionellen Reiseleiter vor Ort hinterliessen bei uns einen freundlichen Eindruck und standen immer hilfsbereit zur Verfügung. Auch mit den meisten Hotels konnten wir zufrieden sein, auch wenn die Zimmerwahl nicht immer optimal war. Hätten wir mit der DB noch am Schluss unsere Heimreise pünktlich antreten können, wäre dies noch das Pünktchen auf den "i" gewesen ! ( haha) An das avenTOURa- Team ein herzliches dankeschön - wir empfehlen es bereits in unseren Präsentationen.

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.