Bernhard Adolph-Stiftung (Kuba Hilfe e.V.)

Havanna, Kuba: 1997 übernahmen die Brüder Michael und Bernhard Adolph im Namen ihrer Musikgruppe "La Cubana" die Patenschaft für den Kindegarten Stany Santander in Havanna. Diese Einrichtung war Ausgangspunkt für den Kuba-Hilfe e.V. Das Augenmerk wird auf die humanitäre Kinder- und Familienhilfe in Kuba gelegt, unter Einbeziehung des Umfeldes, wie Lehrkräfte und medizinische Versorgung. 2015 erfolgte eine Umwandlung des eingetragenen Vereins in eine Stiftung. Seither ist die Organisation unter dem Namen "Bernhard Adolph-Stiftung" aktiv. Es wird stets aus humanitären Gründen gehandelt, ohne Aufdrängung von Ideologien und mit Respekt vor Kultur und Tradition des Landes und seiner Bevölkerung.

Kooperationspartner Adveniat

In Zusammenarbeit mit Adveniat (Partner seit 1999) wurde die Hilfe optimiert. Ordensschwestern betreuen die Projekte und sorgen für sichere Verwaltung und gerechte Verteilung der Mittel. Neben dem Ausbau der Vermittlung von Patenschaften konnte auch eine Kita gegründet werden. Hierdurch wird alleinerziehenden Müttern geholfen, die nun arbeiten können, während ihre Kinder betreut werden.

Kita Madre Dolores Medina in Párraga, Havanna

Die Kita liegt in einem Bezirk von Havanna, in dem einkommensschwache Arbeiter und alleinstehende Frauen mit Kindern leben. Teil des Programms ist die Resozialisierung alleinerziehender Mütter und die Vermittlung von Kinderpatenschaften. Die Mittel zur Einrichtung der Kita wurden 2002 bereitgestellt. Die Kinder sind zwischen zwei und fünf Jahre alt. Die meisten haben alleinerziehende Mütter, stammen aus armen Familien und leiden deshalb unter großen sozialen Nachteilen. Geschultes Fachpersonal und eine Psychologin stehen ihnen zur Verfügung.

Kita "ESPERANZA avenTOURa"

Im Februar 2016 wurde nach einer mehrmonatigen Umbauphase die neue Kita "ESPERANZA avenTOURa" feierlich eingeweiht. Von nun an können weitere 20 Kinder im Rahmen des Projektes betreut werden. Der Umbau wurde mit Hilfe von Spendengeldern des gemeinnützigen Vereins "avenTOURa proVIDA e.V." finanziert.

Passionsschwester Remedios Galeote

Die Ordensschwester Remedios Galeote widmet sich seit vielen Jahren der benachteiligten Bevölkerung Kubas - vor allem den Kindern. Sie betreut die Patenkinder, leitet die Kita Madre Dolores Medina und hilft alleinerziehenden Müttern. Die monatlichen Lebensmittelausgaben und regelmäßige Hausbesuche sichern die individuelle Hilfe für jede Patenfamilie.

Kinderpatenschaft

Durch die langjährige Kooperation mit den Schwestern und durch die Unterstützung von Adveniat wird eine nachhaltige Entwicklung und Verbesserung der Lebensbedingungen der Patenfamilien erreicht. Worauf es bei Kinderpatenschaften ankommt:

  • Direkter und persönlicher Kontakt zum Patenkind
  • Projektintegration und Hilfe für viele Kinder gleichzeitig
  • Langfristige und dauerhafte Hilfe
  • Jederzeit informiert - über den Fortschritt des Kindes und des Projektes
  • Besuche vor Ort geben Einblicke in die Projektarbeit

Persönlichkeit und Transparenz werden großgeschrieben. Der Kontakt zum Patenkind und seiner Familie ist erwünscht und wird gefördert. Aktuelle Berichte, Fotos und regelmäßige Briefe der Patenfamilien halten die Paten auf dem Laufenden und so nutzen viele Spender diese Möglichkeiten um den Kontakt zu ihren Patenkindern zu pflegen. Außerdem erhält jeder Pate bei einem Besuch vor Ort persönliche Einblicke in das Projekt.

Den Kindergarten in Párraga besuchen wir auf unseren Reisen "Cuba real" und "Cuba ZEIT Leserreise".

Weitere Informationen über unsere Projekte und die Arbeit vor Ort finden Sie hier.

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.