Brasilien - Tierbeobachtung im Pantanal (4 Tage / 3 Nächte)

Reisedauer
4 Tage
Start: Poconé
Ende: Poconé
Teilnehmerzahl
ab 2 Personen

Unvergessliche Höhepunkte

  • Erleben Sie eine der artenreichsten Regionen der Welt!
  • Offene Landschaft- ideal für die Beobachtung von Tieren
  • Authentische Unterkünfte in für die Region typischen Fazendas

Das Pantanal (portugiesisch für Sumpf) ist eines der größten Binnenland-Feuchtgebiete der Erde. Mit 250.000 km² ist es so groß wie die alten Bundesländer zusammengenommen. Die Landschaft ist voller Süßwasserseen, Sumpflandschaften und Flussläufe. Die offene Landschaft ist für Tierbeobachtungen weitaus besser geeignet als Regenwaldgebiete. In diesem einzigartigen Naturparadies gibt es mit geschätzten 665 Arten mehr Vögel als in ganz Europa. Ornithologen gehen davon aus, dass längst noch nicht alle entdeckt worden sind. Unter den etwa 120 Säugetierarten befinden sich die Raubtiere Jaguar, Puma und Ozelot und ihre Beutetiere wie Sumpfhirsche, Pekaris und Capybaras - die größten Nagetiere der Welt, die bis zu 70 Kilogramm schwer werden. Weiterhin gibt es mindestens 2000 Pflanzenarten, 269 Fischarten, unzählige Reptilien und Amphibien, sowie eine Vielzahl von Insekten.

Cuiabá, die Hauptstadt des Bundesstaates Mato Grosso, ist das Tor zum nördlichen Pantanal. Von dort lassen sich über die Transpantaneira die Orte Barao do Melgaço, Poconé or Cáceres und die Fazenda-Lodges erreichen.

4 Tage

Brasilien - Tierbeobachtung im Pantanal (4 Tage / 3 Nächte)

Gesamtpreis:

avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit mehr als 20 Jahren in der Touristikbranche etabliert.