Patagonien Pur

Ein spektakuläres Naturerlebnis erwartet Sie auf dieser deutschsprachig geführten, 16-tägigen Rundreise quer durch das chilenische und argentinische Patagonien. Neben den landschaftlichen Höhepunkten finden wir unterwegs unzählige Gelegenheiten zur Begegnung mit Einheimischen – mit Landwirten, Gauchos, oder Betreibern kleiner familiärer Hotelbetriebe.

 

 (Andes Nativa)
  • Gruppenreisen
  • Begegnungs- & Entdeckerreisen
  • Städte
  • Natur

Kleingruppenreise entlang der Carretera Austral und Ruta 40 zu den schönsten Nationalparks Patagoniens  

Start: Santiago de Chile
Ende: Punta Arenas
Flugbuchung auf Anfrage
Reisebeschreibung als PDF

HighlightsIhrer Reise

  • Puerto Varas - Stadt der Rosen
  • Fahrt entlang der Carretera Austral
  • Unendliche Weiten Patagoniens
  • Einbindung lokaler Kleinbetriebe
  • Wanderparadies Torres del Paine, Perito Moreno und Fitz Roy

Reiseverlauf

Wenn Sie Ihren bevorzugten Reisetermin auswählen, werden Ihnen die konkreten Daten bereits im Reiseverlauf angezeigt.

1. Tag Santiago

Nach Abholung vom Flughafen in Santiago CLAK051 werden Sie zu Ihrem Hotel im Zentrum Santiagos gebracht. Hier lernen Sie Ihre Mitreisenden für die nächsten zwei Wochen kennen und werden mit dem Nationalgetränk Chiles, dem Pisco Sour, begrüßt. Bei der anschließenden Stadtführung lernen wir die historische Altstadt kennen, unter anderem den Markt, die Kathedrale und den Plaza de Armas. Der Hügel Santa Lucia bietet tolle Aussichten auf die Stadt und die mächtige Andenkordillere, die uns während unserer Zeit in Chile ein ständiger Begleiter sein wird.

Übernachtung im Hotel Casa Bellavista POI_CLHT024

Santiago
2. Tag Flug ins Seengebiet, Puerto Varas

Nach dem Frühstück werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen die Andenkordillere entlang in die Hauptstadt der Seenregion, Puerto Montt CLAK020. Hier werden wir bereits erwartet und in das nahgelegene Puerto Varas CLAK021, die Stadt der Rosen, gebracht.

Übernachtung im Hotel Weisserhaus POI_CLHT025

Puerto Varas
Frühstück
30 min Fahrt / 20 km
ca. 1,5 h
3. Tag Aktivitäten á la carte

Für das Programm des heutigen Tages können Sie eine von verschiedenen Aktivitäten auswählen: Besuchen Sie einige der ältesten Bäume der Welt im Nationalpark Alerce Andino, werden Sie ordentlich nass bei einer Rafting-Tour auf dem Rio Petrohué, begeben Sie sich auf ein Canopy-Abenteuer auf dem nahen Cerro Philippi, wandern Sie am Fuße des Vulkans Osorno CLAK016, oder genießen Sie ein Stück traditionellen Kuchen beim Besuch des Kolonialdörfchens Frutillar (pro Aktivität mindestens 2 Personen).

Übernachtung im Hotel Weisserhaus POI_CLHT025

Puerto Varas
Frühstück
4. Tag Auf der Carretera Austral zum Lago Yelcho

Heute geht es schon früh los gen Süden auf die Carretera Austral CLAK024, der teils noch unbefestigten und reizvollen Verlängerung der chilenischen Panamericana. Die zerzausten patagonischen Fjorde überqueren wir bei mehreren Fährfahrten, die uns durch gänzlich unberührte Landschaften bringen. Wir durchqueren den Nationalpark Pumalin CLAK033, dessen üppige grüne Vegetation uns an beiden Straßenseiten begleitet. Schließlich erreichen wir die Kleinstadt Chaitén CLAK032, die nach dem unerwarteten Ausbruch des gleichnamigen Vulkans im Jahr 2008 größtenteils zerstört wurde. Die Einheimischen erzählen uns von diesem Erlebnis und von den Strapazen des Wiederaufbaus nach ihrer Rückkehr. Je nach Verfügbarkeit findet die Übernachtung in Chaitén oder am nahegelegenen Lago Yelcho statt.

Übernachtung im Hotel Yelcho POI_CLHT026

Chaitén
Frühstück
ca. 5 h Fahrt / 260-310 km
4,5 h Fähre
5. Tag Fahrt nach La Junta / Puyuhuapi

Heute setzen wir unsere Reise auf der berühmten Carretera Austral CLAK024 fort. Die rustikale Schotterpiste dringt tief in die unberührte Wildnis vor, entlang am türkisblauen Río Frío, gletscherbedeckten Bergmassiven, verträumten Seen und malerischen Wasserfällen.

Übernachtung im Hotel Espacio y Tiempo POI_CLHT027

La Junta
Frühstück & Mittagessen
1,5-2,5 h Fahrt / 100-140 km
6. Tag Nationalpark Queulat - Coihayque

Nach kurzer Anfahrt steht auf dem heutigen Programm eine Wanderung*, die uns durch den Nationalpark Queulat CLAK034 führt. Wir gelangen zu einem Aussichtspunkt, vom dem aus wir den Ausblick auf den beeindruckenden hängenden GletscherVentisquero Colgante“ und dessen Wasserfall genießen können. Anschließend geht die Fahrt entlang der üppig wilden Vegetation der Carretera Austral in Richtung Süden weiter. Riesige Nalca-Pflanzen und gigantische Farne schmücken den Wegesrand, dichte Wälder, stille Fjorde und schneebedeckte Gipfel bilden eine sagenhafte Urlandschaft. Die Straße schraubt sich in engen Serpentinen den Gipfeln entgegen zu einem der höchsten Pässe der Carretera Austral und fällt abrupt wieder ab, bis wir den reißenden Rio Cisnes (den Schwanenfluss) erreichen. Hier lichten sich die undurchdringlichen, immergrünen Regenwälder und machen der rauen südpatagonischen Berglandschaft Platz. Durch das wildromantische Tal des Río Simpson erreichen wir die Hauptstadt der Region Aisén, Coyhaique CLAK022.

*Ungefähre Dauer: 3 h / Distanz: 6,5 km / Höhendifferenz: +370 m

Übernachtung im Hotel Belisario Jara POI_CLHT015

Coihayque
Frühstück & Mittagessen
5-6 h Fahrt / 240-280 km
7. Tag Von Coihayque zum Lago General Carrera

Heute verlassen wir Coyhaique und fahren durch eine immer karger werdende Steppenlandschaft. Dabei durchqueren wir ein tief eingeschnittenes Tal, dessen Gestein in einer Vielfalt von Farben schimmert. Am „Pass des Teufels“ öffnet sich uns ein sagenhaftes Panorama auf das Massiv des Cerro Castillo bis hin zu den Gipfeln und Gletscher des nördlichen Eisfeldes. 1990 brach hier der Vulkan Hudson aus und erstickte mit seinem Ascheregen die Vegetation, staute Flüsse und hinterließ ein desolates Geistertal voll toter Bäume und weiten Sümpfen. Im Tal des Rio Murta beginnen die endlosen Südbuchenwälder. Schon von weitem leuchten die türkisfarbenen Wasser des Lago General Carrera CLAK028. Eingerahmt von den kahlen, rötlich schimmernden Hügeln der Pampa, den wuchtigen Massiven der Eisfelder und einem strahlenden Himmel liegt dieser gigantische See mit seiner sich ständig wandelnden blaugrünen Wasseroberfläche vor uns.

Übernachtung im Hotel Terra Luna Lodge POI_CLHT041

Puerto Rio Tranquilo
Frühstück
4-5 h Fahrt / 220 km
8. Tag Marmorhöhlen und Exploradores Tal

Je nach Wetterlage erkunden wir diesen Morgen oder schon am Vorabend per Schnellboot die spektakulären Marmorhöhlen CLAK027 auf der anderen Uferseite des General Carrera See. Außerdem erwartet uns heute ein weiteres Highlight: Der spektakuläre Gletscher Exploradores. Von Puerto Rio Tranquilo fahren wir Richtung Westen durch das Exploradores-Tal CLAK053 und machen mehrere Fotostopps, bevor wir schließlich den Zugang zum Aussichtspunkt erreichen. Nach einem kurzen Aufstieg* bieten sich uns beeindruckende Ausblicke auf den Gletscher Exploradores, dem größten der zahlreichen Ausläufer des Berges San Valentin, welcher mit 4.058 m der höchste Patagoniens ist. Die Gletscher formen Teil des nördlichen patagonischen Eisfelds, welches einst Teil der größten Eismasse außerhalb der Pole bildete.

Übernachtung im Hotel Terra Luna Lodge POI_CLHT041

Puerto Rio Tranquilo
Frühstück
4-5 h Fahrt / 110 km
1 h
9. Tag Vom Lago General Carrera nach Perito Moreno (Argentinien)

Entlang dem General Carrera See CLAK028 nähern wir uns der Grenze nach Argentinien. Das Klima ändert sich langsam, und wir erreichen eine trockenere Steppenlandschaft. Wir fahren durch das Kleinstädtchen Chile Chico, welches aufgrund seines überraschend milden Klimas auch als die chilenische „Sun City“ bezeichnet wird. Hier gedeihen auch Kirschen und andere Früchte. Kurz nach dem Überqueren der argentinischen Grenze erreichen wir die Ortschaft Perito Moreno.

Übernachtung im Hotel Americano POI_ARHT037

Perito Moreno
Frühstück
4-5 h Fahrt / 240 km
10. Tag Auf der Ruta 40 nach El Chaltén

Heute fahren wir die legendäre Ruta 40 ARAK017, die uns durch die endlose Steppenlandschaft Patagoniens immer weiter gen Süden bringt. Der Lago Cardiel mit seinem milchig-türkisfarbenen Gletscherschmelzwasser bringt Farbe in diese unendliche Weite, deren Eintönigkeit beeindruckt. Schließlich entfernen wir uns von der Ruta 40 und nähern uns wieder den Anden. Bei schönem Wetter lassen sich schon bald die fantastischen Felsformationen des Fitz Roy Massives ARAK004 erkennen; bald darauf erreichen wir El Chaltén ARST006 .

Übernachtung im Hotel Poincenot POI_ARHT062

El Chaltén
Frühstück
8-9 h Fahrt / 590 km
11. Tag Wandern im Schatten des Fitz Roy

Das Fitz Roy Massiv ARAK004 ist bei Extrembergsteigern weltbekannt für seine tückischen Eiswände, unberechenbaren Winde und ständig wechselndes Wetter. Trekkingbegeisterte aus aller Welt erwandern die vielen Wege im Nationalpark Los Glaciares ARNP001 und auch wir werden nach dem Frühstück die spektakuläre Bergkulisse in einer anspruchsvollen Tageswanderung zur Laguna de los Tres* ARAK006 erkunden.

Die Wanderung kann auch verkürzt werden bis zur Laguna Capri, von wo aus Sie die wunderbare Aussicht auf das Fitz Roy Massiv und das umliegende Gebirgsland genießen können und dann wieder retour nach Chalten wandern (ca. 5 Std.).

*Ungefähre Dauer: 8-9 Stunden / Distanz: 22 km / Höhenmeter: +947 m

Übernachtung im Hotel Poincenot POI_ARHT062

El Chaltén
Frühstück & Mittagessen
12. Tag El Calafate - Perito Moreno Gletscher

Heute führt die Fahrt am smaragdgrünen Lago Viedma ARAK015 vorbei durch die unendlichen Weiten der argentinischen Pampa nach El Calafate ARST888 am Lago Argentino ARAK014. Gleich nach der Ankunft geht es weiter zum Gletscher Perito Moreno ARAK003. Am Eingang des Nationalparks Los Glaciares ARNP001 verwandelt sich die bisher baumlose Pampa fast übergangslos in dichte Südbuchenwälder. Der südliche Arm des Lago Argentino scheint türkisfarben gegen die milchig grauen Wolkenwände der südlichen Eisfelder. Vereinzelt schwimmende Eisberge zeugen von der Nähe eines der gewaltigsten Naturereignisse der Welt. Der Gletscher Perito Moreno drückt mit unvorstellbarer Kraft riesige Eismassen von den kontinentalen Eisfeldern herunter ins Tal, die dann donnernd krachend in den See fallen. Der eisige Fluss bewegt sich bis zu 2 Meter am Tag und ist damit einer der wenigen wachsenden Gletscher der Welt. Sie können dieses grandiose Schauspiel von einer Plattform aus nächster Nähe beobachten.

Übernachtung im Hotel Sierra Nevada POI_ARHT056

El Calafate
Frühstück
6-7 h Fahrt / 370 km
13. Tag Nationalpark Torres del Paine

Auf der Ruta 40 durchqueren wir ein letztes Mal die argentinische Pampa auf unserem Weg zur chilenischen Grenze. Hier fahren wir dann in Richtung Nationalpark Torres del Paine CLAK003, der einer der Höhepunkte unserer Reise darstellt. Herden von Guanakos auf sanft hügeliger Steppenlandschaft, schroffe rot-graue Felsmassive, Granittürme, milchig-grün leuchtende Seen und weiß schimmernde Eisfelder vereinigen sich zu einem grandiosen Panorama.

Übernachtung in der Hosteria Las Torres Patagonia POI_CLHT028

Torres del Paine
Frühstück
4-5 h Fahrt / 280 km
14. Tag Nationalpark Torres del Paine

Heute führt uns eine anspruchsvolle Ganztageswanderung* bis zum Aussichtspunkt der namensgebenen drei Türme („Las Torres“). Zuerst geht es in Serpentinen leicht ansteigend bis zum Refugio El Chileno, welches am Ufer des Flusses Ascencio im Schatten eines Lengawaldes liegt. Von hier folgen wir dem Wanderweg für weitere anderthalb Stunden, bis er steiler wird und sich schließlich zwischen den Steinen einer Moräne verliert, die wir den letzten Teil des Weges hochkraxeln. Oben angekommen, erreichen wir den östlichsten Punkt der Lagune, von wo wir einen herrlichen Blick auf die dahinterliegenden Türme sowie auch die umliegenden Berge Peineta und Kondornest genießen. Nach einer wohlverdienten Pause in unvergesslicher Natur kehren wir auf gleichem Weg wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Als weniger anspruchsvolle Alternative können Sie auch an einer zwei- bis dreistündigen Wanderung zu einem Lengawald im nördlichen Teil des Parks teilnehmen (mindestens 2 Personen).

*Ungefähre Dauer: 8 Stunden / Distanz: 19 km / Höhenmeter: +750 m

Übernachtung in der Hosteria Las Torres Patagonia POI_CLHT028

Torres del Paine
Frühstück & Mittagessen
15. Tag Südlichste Kontinentalstadt Punta Arenas

Unser heutiges Ziel ist Punta Arenas CLAK004, die südlichste Stadt Chiles. Unterwegs besuchen wir die nahegelegene Höhle des Milodon CLAK006, wo die Überreste des Urzeittieres "Milodon" gefunden wurden und eine lebensgroße Replika ausgestellt wird. In Punta Arenas angekommen befinden wir uns unmittelbar an der geschichtsträchtigen Magellanstraße, die das Festland von der Insel Feuerland trennt. Bei gutem Wetter kann man letzere sogar am Horizont erkennen.

Übernachtung im Hotel Isla Rey Jorge POI_CLHT016

Punta Arenas
Frühstück
4-5 h Fahrt / 330-370 km
16. Tag Rückflug nach Santiago

Heute verabschieden Sie sich von Ihren Mitreisenden und Ihrem Reiseleiter am Flughafen von Punta Arenas. Sie können Ihre Reise von Punta Arenas fortsetzen oder via Santiago zurück in die Heimat fliegen.

IhreVorteile

Einheimische avenTOURa Reiseleitung

Kleine Gruppen für authentische Erlebnisse

Langjährige Erfahrung im Zielgebiet

Deutschsprechende Ansprechpartner vor Ort

Individuell maßgeschneiderte Reisen 

Langjährige Erfahrung im Zielgebiet

UnsereLeistungen

Enthaltene Leistungen

  • Übernachtung in landestypischen Mittelklassehotels inkl. Frühstück
  • lokaler deutschsprachiger Guide in Santiago, durchgehender deutschsprachiger Reiseleiter von Puerto Montt (Tag 2) bis Punta Arenas (Tag 16)
  • Eintrittsgelder der im Programm enthaltenen Besichtigungen und Nationalparks
  • Transfer im lokalen Minibus oder Jeep (je nach Teilnehmerzahl)
  • Lunch Box an den Tagen 5, 6, 11 und 14

 

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge und Inlandsflüge
  • optionale Exkursionen
  • nicht enthaltene Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (Restaurants, Hotels, Reiseleiter, Fahrer, etc.)

3 Gründe warum Sie mit Ihrer Buchung bei uns die richtige Entscheidung treffen:

1

Fernreisespezialist mit über 25 Jahren Erfahrung! Unser Firmensitz ist in Deutschland.

2

Zusammenarbeit in den Reisegebieten nur mit eigenen Zielgebietsagenturen oder langjährigen Partnern.

3

Auch bei individuell zusammengestellten Reisen profitieren Sie von den Vorteilen einer klassischen Pauschalreise!

Weitere Hinweise

  • Bitte beachten Sie, dass das Wetter in Patagonien auch im Sommer sehr stark schwankt. Der genaue Tagesablauf wird je nach Wetterbedingungen angepasst.
  • Der Transfer vom Flughafen zum Hotel ist nur dann inklusive, wenn Ankunft in Santiago am Tag des offziellen Reisebeginns ist. Sollten Teilnehmer bereits früher nach Santiago anreisen, ist der Transfer extra zu zahlen (oder ein Taxi auf eigene Faust zu nehmen).
  • Wir behalten uns vor die Gruppenreise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl spätestens 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Termine & Preise

Reisezeitraum
Preis pro Person (DZ)
Einzelzimmerzuschlag
Info
Anfrage
  • 05.11.2023 - 22.12.2023
  • 0 €
  • 08.01.2024 - 03.03.2024
  • 0 €

Die reduzierten Preise enthalten einen Frühbucherrabatt oder sind besondere Angebote. Wenn Sie genaueres über die avenTOURa Rabatte erfahren möchten, klicken Sie hier.

Eindrücke Ihrer Reise

FAQs & Allgemeine Hinweise

  • Flug & Anreise

    Die Mehrzahl unserer Gruppenreisen hat bereits die internationalen Flüge im Preis enthalten. Sie finden diese Information auf jeder Reiseseite. 

    Unsere Individualreisen und Reisebausteine haben keine Flüge im Preis enthalten, damit sie diese frei untereinander oder mit anderen Leistungen kombinieren können.

    Wenn Sie ein gern auch die Flüge über avenTOURa buchen möchten, schauen wir nach den tagesaktuellen Flugpreisen und buchen sie auf Wunsch zu Ihrer Reise hinzu. Ihr Reisepaket aus Flug und Landprogramm unterliegt dann auch den Vorteilen einer Pauschalreise. 

    Bitte beachten Sie, dass "Nur-Flug" Buchungen nicht tätigen können, sondern stets mindestens eine weitere Reiseleistung mit dem Flug enthalten sein muss.

    Nützliche Informationen zur Anreise zum Flughafen finden sie hier.

  • Visum & Einreise

    Die jeweiligen Einreisebestimmungen finden Sie tagesaktuell bei unserem Partner Passolution: Für alle Reiseländer und Nationalitäten generellen Visa-, Pass- und Gesundheitsinformationen sowie weiterführende Links zum Auswärtigen Amt und andere Behörden.

    Als Reiseveranstalter informieren wir Sie nach der Buchung natürlich, wenn es wichtige Neuerungen für Ihr Reiseland gibt. Bitte schauen Sie trotzdem regelmäßig und vor allem vor Reisebeginn auf die bereitgestellten Informationen.

  • Buchung & Bezahlung des Reisepreises

    Ihre Reiseanmeldung erfolgt, indem Sie unser Online-Buchungsformular absenden oder uns alternativ  schriftlich per Post, per Telefax oder per E-Mail mit einem Buchungswunsch kontaktieren. Bei einem Buchungsauftrag per Telefon werden wir Sie um eine kurze schriftliche Bestätigung der vereinbarten Inhalte bitten. 

    Der Reisevertrag kommt mit der Annahme durch avenTOURa zustande, indem wir Ihnen die Reisebestätigung zusenden. In einzelnen Fällen erfolgt dies nicht direkt nach Ihrer Buchung, z.B. wenn wir die Leistungen vor Ort bei unseren Partneragenturen rückbestätigen müssen.

    Erst wenn Sie die Buchungsbestätigung (=Rechnung) von uns erhalten, ist Ihre Zahlung fällig. Regulär beträgt die Anzahlung dann 20% und die Restzahlung leisten Sie 30 Tage vor Reisebeginn. Die Bankverbindung für die Überweisung entnehmen Sie der Buchungsbestätigung

  • Mindestteilnehmerzahl & Durchführung von Gruppenreisen

    Bei unseren Gruppenreisen gibt es jeweils eine Mindest- und Maximalteilnehmerzahl. Diese Angaben finden Sie im Infokasten bei jeder Rundreise. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behält sich avenTOURa vor, die Reise abzusagen oder gegen Aufpreis für die exakt erreichte Personenanzahl als Privatrundreise anzubieten.

    Die letzte Rücktrittsmöglichkeit von Seiten avenTOURas bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl beträgt 21 Tage vor Reisebeginn.

  • Reiseunterlagen

    Ihre Reiseunterlagen senden wir für gewöhnlich 3-4 Wochen vor Ihrem Reisebeginn zu und nachdem Sie den kompletten Reisepreis gezahlt haben. Sollte Ihr Abflug aus Deutschland stattfinden, bevor die avenTOURa Leistungen beginnen, teilen Sie uns dies bitte mit, damit wir den Unterlagenversand entsprechend vorziehen können (z.B. haben Sie einen Reisebaustein bei uns ab 10.3. gebucht, fliegen aber bereits am 1.3. in Eigenregie ins Urlaubsland). 

    Als nachhaltiges Unternehmen senden wir unsere Unterlagen, soweit wie möglich, digital. Beinhaltet Ihre Buchung Einreisekarten, Straßenkarten, Reiseführer oder weitere Materialien, so kommen diese selbstverständlich per Post. 

  • Stornobedingungen & Umbuchung

    In unsere gültigen ABG finden Sie immer in der Fußzeile der Website. Durch die Covid-19 Pandemie haben wir teilweise kulantere Umbuchungs- und Stornierungskonditionen. 

  • Reisende mit eingeschränkter Mobilität

    Aufgrund der lokalen Gegebenheiten sind unsere ausgeschriebenen Reisen in der Regel nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Kontaktieren Sie uns bitte, wenn Sie sich für eine Reise für Menschen mit Behinderung interessieren und wir finden gern etwas für Ihre individuellen Bedürfnisse.

  • Programmänderungen

    Sollte es wegen unvermeidbarer Vorkommnisse (dazu zählen z.B. Naturkatastrophen oder aktuelle Einschränkungen wegen Covid-19) notwendig sein, ein Reiseprogramm zu ändern, teilen wir dies unmittelbar mit. In jedem Fall ersetzen wir die Programmteile durch neue gleichwertige Alternativen.

CO2-Kompensation

Mit unserem Engagement kompensieren wir die CO2 Emissionen unseres Wirtschaftens zu 100%, beispielsweise durch die Aufforstung von Wäldern in Costa Rica und Cuba. Die Flugreise unserer Kunden wird damit jedoch nur zu einem geringen Teil ausgeglichen. Wenn auch Ihnen das Klima am Herzen liegt, empfehlen wir Ihnen zusätzlich einen freiwilligen Beitrag zur Kompensierung der von Ihnen verursachten CO2-Emissionen über Atmosfair zu leisten. Jeder Euro hilft, um das Klima zu schützen. 

Allgemeine Reiseinformationen zu Argentinien, Chile

Kundenbewertungen

4,0 Renate und Thomas Hertung | 02.02.2023
Die Reise hat sehr viele Eindrücke hinterlassen. Wir haben sehr viel Natur und unterschiedliche Landschaften erleben dürfen. Vom Urwald über Steppe und Weideland, Fjorde und Gletscher gab es viel u sehen. Selbstverständlich ist das kein Entspannungsurlaub, ...
Die Reise hat sehr viele Eindrücke hinterlassen. Wir haben sehr viel Natur und unterschiedliche Landschaften erleben dürfen. Vom Urwald über Steppe und Weideland, Fjorde und Gletscher gab es viel u sehen. Selbstverständlich ist das kein Entspannungsurlaub, weil viele km mit dem Auto -teilweise auf Schotterstraßen- zurück gelegt werden. In den insgesamt 20 Tagen waren wir in 12 unterschiedlichen Hotels. Aber das wussten wir im Voraus und haben das auch so gewollt. Immer auf Tour.
mehr

    avenTOURa ist mit Auszeichnungen und Mitgliedschaften seit über 25 Jahren in der Touristikbranche etabliert. 

    Ihr Merkzettel